STAND

Die Neuverhandlung des Falls um einen Mord vor der evangelischen Tagungsstätte in Löwenstein vor dem Landgericht Heilbronn ist am Donnerstag mehrfach unterbrochen worden.

Der Angeklagte, ein Mann mit grauem Haar, sitzt meist entspannt in seinem Stuhl, verfolgt das Geschehen, bleibt aber ruhig. Im neuen Prozess hat er neue Verteidiger, aber er wollte am Donnerstag wieder nichts sagen, auch nicht zu seiner Person. Nur die Frage, ob er eine doppelte Staatsbürgerschaft besitzt, hat er verneint.

Richterin aus erstem Prozess als Zeugin

Über die Aussagen des heute 66 Jahre alten Mannes im ersten Prozess hat eine damalige Richterin als erste Zeugin berichtet. Auch damals hat der Angeklagte demnach nur sehr wenig mitgeteilt. Er habe sein schwieriges Verhältnis zu seiner getrennt lebenden Frau beschrieben und die Probleme mit ihrem neuen Partner. Am Tattag sei er normal arbeiten gewesen und am Abend daheim.

Verurteilt für heimtückischen Mord in Löwenstein

Der heute 66-jährige Mann soll die Frau mit mehreren Messerstichen vor der evangelischen Tagungsstätte in Löwenstein (Kreis Heilbronn) getötet haben. Die Verteidigerin hatte im ersten Prozess im Frühjahr 2018 Freispruch für den Mann gefordert. Er wurde vom Landgericht Heilbronn zu lebenslanger Haft verurteilt.

Die Schwurgerichtskammer hatte damals keine Zweifel daran, dass der Angeklagte seiner Ex-Frau aufgelauert und sie dann auf dem Parkplatz vor der Tagungsstätte mit neun Messerstichen in Hals, Oberkörper und Rücken getötet hatte.

Mordprozess Löwenstein (Foto: SWR)
Im ersten Prozess wurde der Mann zu lebenslanger Haft verurteilt (Archivbild).

BGH kippt Urteil

Der Bundesgerichtshof (BGH) kritisierte die Entscheidung und hob diese im vergangenen Jahr auf. Der BGH bemängelte, dass eine Gen-Mischspur nicht genau genug herausgearbeitet wurde.

Kinder des Paares um getötete Frau als Nebenkläger

Nun müssen also andere Richter ein Urteil fällen. Für den neuen Prozess sind 20 Verhandlungstage angesetzt. Auch die Kinder des Ehepaares treten erneut als Nebenkläger auf.

STAND
AUTOR/IN