Würste hängen bei einem Metzger in der Auslage. Thema Gewürze. (Foto: SWR)

Auf den Spuren ihrer Ahnen

Hohenloher Metzger-Nachfahren zu Besuch

STAND

Gut 40 Personen aus aller Welt sind seit Dienstag in Hohenlohe auf den Spuren ihrer Vorfahren unterwegs. Diese waren Ende des 19. Jahrhunderts nach Großbritannien ausgewandert.

Aus England, Wales, Irland, Frankreich, Kanada und Katar kommen die gut 40 Menschen und sie alle haben denselben Hohenloher Hintergrund: Ihre Vorfahren waren Metzger. Sie schauen sich von Dienstag bis Samstag die Heimat ihrer Vorväter an. Eigentlich eine Art Tradionsveranstaltung, war die Reise in den letzten beiden Jahren wegen der Corona-Pandemie ausgefallen.

Verwandt, ohne es zu wissen

Organisator Karl-Heinz Wüstner verrät, mehrere Mitreisende hatten vor vier oder fünf Generationen dieselben Vorfahren, werden das aber erst auf dieser Reise erfahren. Auf dem Programm stehen unter anderem Besuche des modernen Bauernhofs Blumenstock in Kirchberg-Kleinallmerspann (Kreis Schwäbisch Hall) und das Auto- und Motor-Museum Öhringen (Hohenlohekreis).

Zum Hintergrund

Im späten 19. Jahrhundert waren einige Hohenloher und Haller Metzger, die das Handwerk gelernt hatten, nach Großbritannien ausgewandert und hatten dort gut verdient.

Forchtenberg

Metzgerhandwerk seit 100 Jahren Familientradition Hier geht's um die Wurst: Forchtenberger Metzgerei Karle feiert Jubiläum

Zweimal hat Krieg der Metzger-Familie Karle den Garaus gemacht. Doch die Karles haben langen Atem bewiesen und feiern am Donnerstag ihr 100-jähriges Jubiläum in Forchtenberg im Hohenlohekreis.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR