Tauberpark Tauberbischofsheim (Foto: SWR)

Entwicklungsschub für Tauberbischofsheim erwartet

50 Millionen für neues Stadtquartier "Tauberpark"

STAND

Am Stadtrand von Tauberbischofsheim soll das neue Quartier "Tauberpark" entstehen mit Wohnungen und Dienstleistungen. Ein Hotel gibt es bereits.

Rund 50 Millionen Euro sollen in Tauberbischofsheim (Main-Tauber-Kreis) in das neue Quartier "Tauberpark" investiert werden. Auf dem 2,4 Hektar großen Areal mit bereits bestehendem Hotel sollen über 70 Wohnungen sowie ein Verwaltungsgebäude der Sparkasse gebaut werden. Der Gemeinderat hat dem vorhabenbezogenen Bebauungsplan am Mittwochabend zugestimmt. Jetzt sollen die Pläne öffentlich ausgelegt werden, teilte Bürgermeisterin Anette Schmidt (CDU) bei einer Pressekonferenz im Rathaus mit. Sie ist voller Vorfreude auf das "moderne, stadtprägende Quartier".

"Bezahlbarer, wertiger Wohnraum" geplant

Seit diesem Frühjahr betreibt Tobias Motz bereits ein 4 Sterne-Hotel im umgebauten ehemaligen erzbischöflichen Knabenkonvikt St. Michael. Jetzt möchte der Hotelier das große Gelände nicht brachliegen lassen, sondern "bezahlbaren, aber wertigen Wohnraum" schaffen. "Es wird keine wuchtigen Gebäude geben, alles ganz homogen", versichert Motz.

Verwaltungsgebäude mit 180 Arbeitsplätzen

Auf dem Areal vor dem Hotel plant die Sparkasse Tauberfranken ein Verwaltungsgebäude mit rund 180 Arbeitsplätzen. 30 Millionen Euro will sie in den Neubau investieren, der die Verwaltungseinheiten, die derzeit am Sonnenplatz in verschiedenen Gebäuden untergebracht sind, zusammenführen soll, so Vorstandsvorsitzender Peter Vogel. Die Filiale in der Tauberbischofsheimer Hauptstraße soll weiterhin für die Kunden geöffnet bleiben, hieß es.

"Zuwachs" für Kreisstadt erwartet

Bis Ende 2025 soll der "Tauberpark" fertiggestellt sein. Hotelier Tobias Motz von der Tauberpark Grundstücksgesellschaft hofft auf einen Schub für Tauberbischofsheim. Die Nachfrage nach Wohnraum sei da - trotz aktueller Rezession. Möglicherweise bringe das Projekt "Tauberpark" auch Neubürgerinnen und -bürger in die Stadt, rechnet Motz und blickt auf größere Nachbarkommunen mit Quadratmeterpreisen, die "fast doppelt so hoch" wie die in der Kreisstadt seien. "Auch da erwarte ich vielleicht, dass Tauberbischofsheim noch ein bisschen Zuwachs bekommt," meint der Hotelier.

STAND
AUTOR/IN
SWR