STAND

Die Heilbronner Polizei und die Staatsanwaltschaft haben eine mutmaßliche Einbrecherbande ermittelt. Sie soll vor allem auf Großbaustellen eingebrochen sein. Die Gruppe hat ihre Touren offenbar von einer Gemeinde im Kreis Heilbronn gestartet, laut Ermittlern fast Jede Nacht seit Ende April. Bei einer groß angelegten Aktion wurden drei Männer im Alter von 27 und 24 Jahren festgenommen und mehrere Abnehmer für Diebesgut ermittelt. Außerdem wurden einige Beweise gesichert, darunter eine scharfe Schusswaffe mit Munition. Zudem wurde mutmaßliches Diebesgut wie Baumaschinen und Werkzeuge sichergestellt. Die Gruppe soll für insgesamt 23 Taten in verschiedenen Landkreisen verantwortlich sein. Den Diebstahlschaden schätzen die Ermittler auf rund 220.000 Euro. Gegen die Beschuldigten wurde jeweils Haftbefehl erlassen.

STAND
AUTOR/IN