Protrait von Ralf Glenk (Foto: Ralf Glenk, Gemeinde Fichtenberg)

Schwache Wahlbeteiligung

Ralf Glenk gewinnt Bürgermeisterwahl in Fichtenberg

STAND

Fichtenberg (Kreis Schwäbisch Hall) bekommt einen neuen Bürgermeister. Er will sich vor allem für Vereine, Senioren und junge Familien einsetzen.

Der bisherige stellvertretende Hauptamtsleiter Ralf Glenk bekam bei der Wahl am Sonntag rund 57 Prozent der Stimmen. Sein Konkurrent, der Zollhauptsekretär Manuel Schock aus Ruppertshofen erhielt 35 Prozent. Der bisherige Amtsinhaber Roland Miola war nach vier Amtszeiten nicht mehr angetreten.

Roland Miola (Foto: Gemeinde Fichtenberg)
Roland Miola trat nach vier Amtszeiten nicht mehr an. Gemeinde Fichtenberg

Glenk will unter anderem Vereine fördern

Es gehe ihm darum, Förderrichtlinien für die Vereine zu erlassen, sagte Glenk dem SWR. Sodass die Vereine für ihre wertvolle Jugendarbeit und Betreuung auch honoriert würden. Ein weiteres Thema werde sein, dass ältere Fichtenberger eine Möglichkeit des Betreuten Wohnens finden. Zudem sollen junge Familien in Fichtenberg besser Fuß fassen können.

Manuel Schock (Foto: Gemeinde Fichtenberg)
Manuel Schock unterlag Glenk bei der Wahl. Gemeinde Fichtenberg

Nur die Hälfte der Wahlberechtigten ging wählen

Von den 2.395 Wahlberechtigten gingen 1.199 wählen. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 50,06 Prozent. 22 Stimmzettel waren ungültig.

STAND
AUTOR/IN