Schwäbisch Hall

Flucht vor Polizei endet mit kaputter Seitenscheibe

STAND

Seine Angst vor einer Polizeikontrolle hat einem 67-jährigen Autofahrer im Kreis Schwäbisch Hall eine eingeschlagene Seitenscheibe eingebracht. Die Polizei wollte den Mann ursprünglich in Rosengarten kontrollieren. Er reagierte allerdings weder auf Blaulicht und Martinshorn noch auf eine Lautsprecheransage. Als sich der Streifenwagen vor ihn stellte, fuhr er einfach drum herum und weiter nach Schwäbisch Hall. Dort musste er an einer Ampel halten. Die Beamten wollten mit ihm sprechen, aber er weigerte sich und wollte wieder losfahren. Daraufhin schlugen sie die Seitenscheibe seines Autos ein und zogen den Zündschlüssel ab. Die Kontrolle ergab, dass der 67-Jährige keinen Führerschein hat. Er wird außerdem wegen Missachtung von Zeichen und Weisungen und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte angezeigt.

STAND
AUTOR/IN