Massenkarambolage auf der A 81

Fahrbahn seit der Nacht wieder frei

Massenkarambolage auf A81: Rund 900.000 Euro Schaden

Stand

Nach der Karambolage am Freitagabend mit 82 Autos auf der A81 bei Untergruppenbach ist nun die Schadenssumme klar. Die Polizei Heilbronn rechnet mit gut 900.000 Euro Sachschaden.

Nach 19 Unfällen auf der A81 zwischen den Anschlussstellen Untergruppenbach und Ilsfeld (Kreis Heilbronn) am frühen Freitagabend ist die Autobahn wieder befahrbar. Insgesamt wird der Schaden von der Polizei an den Fahrzeugen auf 875.000 Euro geschätzt. Dieser Wert könnte aber in den nächsten Tagen noch ansteigen.

Weitere Schadensmeldungen erwartet

Am Wochenende hatte sich bereits ein Autofahrer beim Polizeirevier Neckarsulm (Kreis Heilbronn) gemeldet, nachdem sein Wagen offenbar durch herumfliegende Autoteile beschädigt worden war. Die Polizei schließt nicht aus, dass sich in naher Zukunft noch weitere Autofahrer melden. Derzeit werden alle Schadensmeldungen bei der Verkehrspolizei Weinsberg gesammelt.

Nach Polizeiangaben vom Freitag waren 82 Fahrzeuge in die Unfälle verwickelt, davon mussten 52 abgeschleppt werden. 119 Personen saßen in den Fahrzeugen. Am Abend hatte die Polizei noch von weniger Unfällen gesprochen.

Hinweis: Der folgende Film zeigt den Sachstand von Freitagabend. Die Zahlen wurden im Artikel aktualisiert.

Video herunterladen (39,2 MB | MP4)

Autofahrer berichten von plötzlich aufziehendem Nebel

Ein Unfallbeteiligter sagte dem SWR vor Ort, dass er von den Sonnenstrahlen auf der nassen Fahrbahn geblendet worden sei. Dann sei es vor ihm zu einem Unfall gekommen. Andere erzählen, es sei plötzlich Nebel aufgezogen. Sie hätten nichts mehr gesehen und dann habe es gekracht. Die Polizei kann den Nebel nicht bestätigen. Ein Sprecher teilte mit, dass einige Autofahrer zu schnell unterwegs waren oder zu wenig Abstand gehalten hatten.

27 Menschen wurden laut Polizei bei den Unfällen leicht verletzt. Am Abend hatte die Polizei von 36 Personen gesprochen. Niemand wurde schwer verletzt. Zuerst wurde von einer schwer verletzten Person berichtet, die mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert wurde. 113 weitere Menschen sind für eine medizinische Untersuchung in die Stettenfelshalle nach Untergruppenbach gebracht worden.

SWR Reporter Timo Leiss war am Abend live vor Ort.

Video herunterladen (42,5 MB | MP4)

Sperrung dauerte noch Stunden an

Laut Polizei wurde die Sperrung in Richtung Stuttgart erst am frühen Samstagmorgen gegen 2:30 Uhr aufgehoben. Es bildete sich zeitweise ein Stau von mehr als 20 Kilometer Länge. Damit keine weiteren Fahrzeuge mehr auf die A81 in Richtung Stuttgart auffahren konnten, schloss die Polizei auch die Einfahrten Weinsberg/Ellhofen und Ilsfeld. Fahrzeuge wurden bei Untergruppenbach ausgeleitet. Ein Gutachter war an der Unfallstelle. Auch in der Gegenrichtung gab es Behinderungen.

Mehr Unfälle in der Region

Königheim

Fahrer wohl zu schnell unterwegs Neun Verletzte: Schulbus kracht in Königheim frontal in eine Böschung

In Königheim ist am Freitagmorgen ein Bus mit 17 Kindern an Bord von der Straße abgekommen. Der Fahrer wurde bei dem Unfall schwer, mehrere Kinder leicht verletzt.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Lauffen

In Lauffen, Schwäbisch Hall und Bad Mergentheim Gleich drei tödliche Unfälle in nur wenigen Stunden

Gleich drei tödliche Unfälle haben sich am Mittwoch innerhalb weniger Stunden in der Region Heilbronn-Franken ereignet - in Lauffen, Schwäbisch Hall und Bad Mergentheim.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Weinsberg

Unfall in Richtung Heilbronn A6 beim Kreuz Weinsberg nach Sperrung wieder frei

Nach einem Lkw-Unfall auf der A6 bei Weinsberg ist die Autobahn in Richtung Mannheim wieder freigegeben worden. Ein Lastwagenfahrer war mit seinem Sattelzug umgekippt.

SWR4 BW am Dienstag SWR4 Baden-Württemberg

Stand
Autor/in
SWR