Bild zeigt die abgebrannte Maschinenhalle mit einer großen schwarzen Rauchsäule. (Foto: Klaus Pressler)

Feuer an Biogasanlage

Millionenschaden bei Brand in Rot am See

STAND

In Rot am See (Kreis Schwäbisch Hall) ist am Sonntag eine Trafostation samt Halle abgebrannt. Menschen wurden nicht verletzt.

Der Feuerwehr gelang es, die dazugehörige Biogasanlage vor den Flammen zu schützen. Eine große Herausforderung sei die Löschwasserversorgung gewesen, sagte Kommandant Klaus Pressler dem SWR. Die Feuerwehr habe rund 1,5 Kilometer Schläuche von einem Teich am anderen Ende des Ortes legen müssen. Laut Polizei halfen auch Landwirte mit Tankwagen der Feuerwehr.

Klaus Pressler, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr, zum Brand in Rot am See:

Hinweise auf technischen Defekt als Ursache

Zur Klärung der genauen Brandursache sollen Kriminaltechniker hinzugezogen werden. Es gebe jedoch Hinweise, dass ein technischer Defekt den Brand ausgelöst haben könnte, so die Polizei. Die Feuerwehr war mit acht Fahrzeugen und 51 Leuten im Einsatz.

Bild zeigt die gesamte Biogasanlage mit der abgebrannten Maschinenhalle und der Feuerwehr im Einsatz. (Foto: Freiwillige Feuerwehr Rot am See)
Der Feuerwehr gelang es, die zur Trafostation gehörende Biogasanlage zu schützen. Freiwillige Feuerwehr Rot am See
STAND
AUTOR/IN
SWR