STAND

Am Heilbronner Landgericht wird am Donnerstag der größte Drogenprozess fortgesetzt, den die örtliche Staatsanwaltschaft bisher erlebt hat. An diesem Verhandlungstag soll es um versuchten Totschlag gehen, der im Zusammenhang mit dem Drogenhandel stehen soll. Einer der insgesamt acht Angeklagten soll im Mai vergangenen Jahres drei Mal auf einen Drogenabnehmer geschossen haben. Der Abnehmer sei damals laut Staatsanwaltschaft unverletzt entkommen. Übergeordnet geht es in dem Prozess um bandenmäßigen Drogenhandel in einer Größenordnung von über zwei Tonnen Marihuana und 30 Kilogramm Kokain. In mehreren Fällen sollen bei den Deals Waffen eine Rolle gespielt haben. Die Gruppe aus acht Personen soll mehrere Schusswaffen besessen haben. Eine davon sei im Mai 2020 zum Einsatz gekommen, so die Anklage.

STAND
AUTOR/IN