Lidl und Schwarz Zentrale in Neckarsulm (Foto: SWR)

Unternehmen wird stetig erweitert

Lidl-Gründer Dieter Schwarz offenbar reichster Deutscher

STAND

Lidl-Gründer Dieter Schwarz aus Heilbronn ist angeblich aktuell der reichste Mensch in Deutschland. Falls nötig, springt der 83-Jährige auch selbst in der Geschäftsleitung ein.

Laut dem "Manager Magazin" hat Dieter Schwarz damit die BMW-Erben Susanne Klatten und Stefan Quandt abgelöst. Das Magazin schätzt das Vermögen des 83-Jährigen auf 36 Milliarden Euro. Der Unternehmer konnte die Umsätze bei Lidl und Kaufland, die zur Schwarz Gruppe mit Sitz in Neckarsulm (Kreis Heilbronn) gehören, zuletzt deutlich steigern. Die Schwarz Gruppe hat außerdem in weitere Branchen wie Recycling oder die Herstellung von Lebensmitteln oder Papier investiert.

Video herunterladen (7,8 MB | MP4)

Schwarz sorgt selbst für Nachschub bei Lidl und Kaufland

"Schwarz besitzt lange Erfahrung damit, dort einzuspringen, wo das Angebot für seine Lidl- oder Kaufland-Märkte knapp wird, etwa bei der Produktion von Lebensmitteln", heißt es im Manager Magazin. Gerieten Lieferanten in Schwierigkeiten oder wurden Waren knapp - wie Eis, Schokolade oder Wasser - habe Schwarz Fabriken übernommen oder bauen lassen. Zuletzt zum Beispiel Erfurter Teigwaren GmbH.

Dieter Schwarz Stiftung fördert vor allem Bildungsprojekte

Dieter Schwarz steht nie im Rampenlicht, Fotos kursieren nur wenige über ihn. Für die Öffentlichkeit ablichten lässt er sich nicht. Dennoch ist der 83-jährige Unternehmer in der Stadt Heilbronn sehr wohl präsent. Der Milliardär rief die nach ihm benannte Dieter Schwarz Stiftung mit Sitz in Neckarsulm ins Leben. Sie fördert vor allem Wissenschaft und Forschung. Mit den Projekten prägt der Unternehmer Schwarz das Heilbronner Stadtbild und hinterlässt Spuren: Bildungscampus, experimenta, die internationale Programmierschule 42 und ein IT-Campus, der mit rund 3.500 neuen Arbeitsplätzen in Bad Friedrichshall (Kreis Heilbronn) entstehen soll, sind nur einige Beispiele.

Auch geschäftlich mischte Schwarz zuletzt kräftig mit, übernahm und lenkte zeitweise das Unternehmen wieder selbst, als sich die Schwarz Gruppe mit den Lebensmittelriesen Lidl und Kaufland vom langjährigen Chef Klaus Gehrig trennte. Und auch die zurückliegenden Jahre der Pandemie mit "zerrütteten Lieferketten" und später die Inflation "forderten schnelle, teils unkonventionelle Beschlüsse", schreibt das "Manager Magazin". Auch mit 83 Jahren scheint bei Schwarz also der Ruhestand noch nicht in Sicht.

Mehr zur Schwarz Gruppe

Neckarsulm

Zustimmung des Kartellamts steht noch aus Schwarz-Gruppe will großen Nudelhersteller übernehmen

Die Schwarz-Gruppe mit Hauptsitz in Neckarsulm (Kreis Heilbronn), zu der auch Lidl und Kaufland gehören, übernimmt eine Nudelfabrik in Erfurt.  mehr...

SWR4 BW Aktuell am Mittag SWR4 Baden-Württemberg

Bad Wimpfen/ Schweiz

Schweizer Gericht gibt Lindt recht LIDL muss Schokohasen in der Schweiz aus Sortiment nehmen

LIDLs Schokohasen sahen denen des Originals von Lindt einfach zu ähnlich. Das entschied zumindest ein Schweizer Gericht. In Deutschland liegt der Fall anders.  mehr...

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Neckarsulm

Immer mehr Elektrofahrzeuge E-Autos können bei Lidl und Kaufland nicht mehr gratis laden

Auf den Parkplätzen von Lidl und Kaufland können E-Autos ab Mitte September nicht mehr gratis aufgeladen werden. An manchen Tagen laden dort bis zu 20 E-Autos.  mehr...

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Neckarsulm

Cyber-Kriminalität als weltweite Bedrohung Gegen Hacker-Angriffe: Neckarsulmer Schwarz-Gruppe kauft israelische Cybersecurity-Firma

Der Neckarsulmer Schwarz-Konzern mit Lidl und Kaufland hat jetzt auch Cybersicherheit im Portfolio. Er hat eine israelische Cybersecurity-Firma mit ehemaligen Mossad-Agenten gekauft.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR