Nach dem Fund einer Frauenleiche in Künzelsau-Belseberg hat eine Sonderkommission die Ermittlungen aufgenommen (Foto: SWR)

Identifizierung steht laut Polizei noch aus

Leiche in Künzelsauer Mehrfamilienhaus: Vermutlich 66-jährige Bewohnerin

STAND

Nach dem Fund einer toten Frau in einem Mehrfamilienhaus in Künzelsau-Belsenberg am Dienstagabend steht die Identifizierung der Toten noch aus. Nach Polizeiangaben handelt es sich vermutlich um eine 66-jährige Bewohnerin.

Das Haus sowie das Gelände um den Gebäudekomplex im Künzelsauer Stadtteil Belsenberg (Hohenlohekreis) wurden durch Einsatzkräfte der Polizei Heilbronn und der Bereitschaftspolizei nach Beweisen abgesucht. Die umfangreiche Spurensicherung läuft aktuell noch.

Die Leiche wurde obduziert, Angaben über das Ergebnis der Untersuchung werden vorerst nicht veröffentlicht, so Polizeisprecherin Annika Grundbrecher. Derzeit laufe noch die Identifizierung.

"Aufgrund des Zustands der Leiche gehen wir von einer längeren Liegezeit aus."

In einem Gebäudekomplex in Künzelsau-Belsenberg ist am 24. Mai die Leiche einer Frau entdeckt worden (Foto: SWR)
In einem Gebäudekomplex in Künzelsau-Belsenberg ist am 24. Mai die Leiche einer Frau entdeckt worden

Nachbar hatte wegen starken Geruchs die Polizei alarmiert

Ein Bewohner des Mehrfamilienhauses, Alexandru Gabor, hatte die Polizei alarmiert, weil er seine Nachbarin seit längerem nicht mehr gesehen hatte. Zuvor hatte er in seiner Wohnung einen starken Geruch bemerkt:

"Ich habe (der Polizei) gesagt, etwas stinkt da - bestimmt ist etwas passiert."

Seit August letzten Jahres wohnt Alexandru Gabor in dem Haus am Ortsrand von Belsenberg. Seither sei er der Nachbarin - dem mutmaßlichen Opfer - höchstens viermal begegnet. Er wisse nur, dass die 66-Jährige seit etwa zehn Jahren in dem Haus gewohnt habe und gesundheitliche Probleme gehabt habe.

Alexandru Gabor wohnt in dem Mehrfamilienhaus in Künzelsau-Belsenbeerg, in dem eine Frauenleiche entdeckt worden war (Foto: SWR)
Alexandru Gabor wohnt in dem Mehrfamilienhaus in Künzelsau-Belsenberg, in dem eine Frauenleiche entdeckt worden war

Das Mehrfamilienhaus ist derzeit für die Spurensicherung komplett gesperrt. Die Mieter mussten zwischenzeitlich in ein Hotel ziehen. Alexandru Gabor ist geschockt, dass sich in dem Haus mutmaßlich ein Gewaltverbrechen ereignet hat:

"Es ist total traumatisch, wirklich unglaublich."

Ermittler an Hauseingang (Foto: SWR)
Seit rund zehn Jahren soll das mutmaßliche Opfer in dem Mehrfamilienhaus in Künzelsau-Belsenberg gewohnt haben

Hinweise auf Gewaltverbrechen

Es gebe Hinweise, dass die Frau Opfer eines Verbrechens geworden sei, teilten die Beamten mit. Aus ermittlungstaktischen Gründen könnten derzeit keine weitere Angaben gemacht werden. Alexandru Gabor sagt, er habe viel Blut im Eingangsbereich der Wohnung gesehen, als die Polizei die Tür geöffnet hat. Das Haus habe mehrere Eingänge, zur Wohnung der Frau aber gebe es nur einen.

Ob es schon Tatverdächtige gibt, darüber schweigt die Polizei sich noch aus. Es wurde eine 40-köpfige Sonderkommission "Grube" gebildet. Wir werden das Wochenende weiter ermitteln, sagt Sprecherin Grundbrecher.

Polizei bittet um Zeugenhinweise

Zeugen werden gebeten, sich beim Hinweistelefon der Kriminalpolizei Heilbronn unter der Telefonnummer 07131-1044444 zu melden.

Heilbronn

Urteil am Landgericht Heilbronn Haftstrafe: Mutter wegen Aussetzung ihres Babys verurteilt

Im Prozess um einen in Schwäbisch Hall ausgesetzten Säugling wurde die angeklagte Mutter zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN