STAND

Die meisten Handwerksbetriebe in Heilbronn-Franken setzen auch während der Corona-Pandemie ihre Ausbildung fort. Wie die Handwerkskammer Heilbronn-Franken mitteilte, ist die Zahl der Lehrverträge nur leicht gesunken. Bis zum Jahresende 2020 wurden fast 1.700 neue Lehrverträge bei der Kammer eingetragen. Das sind nur 66 weniger als im Vorjahr - ein Rückgang von 3,7 Prozent im Vergleich zu 2019. Auch die Ausbildungsprämie wurde von den stärker betroffenen Betrieben im Handwerk genutzt, heißt es bei der HWK. Über 100 Anträge wurden bisher gestellt und bewilligt. Der Anteil der neuen Lehrlinge aus Asylzugangsländern lag bei knapp sieben Prozent.

STAND
AUTOR/IN