Frühkartoffeln in Lauffen (Foto: SWR)

Ideale Startbedingungen mit viel Sonne

Erste Frühkartoffeln in Lauffen unter die Erde gebracht

STAND

In Lauffen am Neckar sind die ersten Frühkartoffeln gepflanzt worden. Sie reifen in den kommenden Wochen unter Folie heran.

Auf rund 250 Hektar im Württembergischen Unterland sollen die Frühkartoffeln gedeihen und für eine gute Ernte sorgen. Das sonnige Wetter in Lauffen (Kreis Heilbronn) war für die Pflanzung ideal, unter Folie und Vlies richten die kühlen Nächte keinen Schaden an. Und tagsüber möglichst viel Sonne ist ideal für das Kleinklima.

Optimismus bei Wetteraussicht

Mark Mitschke, Kartoffelberater aus Heilbronn geht davon aus, dass das Wetter die nächsten zwei bis drei Wochen auch so gut bleiben könnte

"Wir sind sehr optimistisch: Sonne, kein Regen, leichter Wind es ist jeden Tag schöner. [...] Ich denke, es passt jetzt optimal.

Die Pflanzung erfolgt heute vollautomatisier: Die sogenannte All-in-One-Maschine zieht auf dem lockeren Acker eine Furche und legt in regelmäßigen Abständen die sogenannte Mutterknolle, anschließend formt sie über der Kartoffel einen Damm.

Kartoffelernte voraussichtlich ab Mitte Mai

Außer in Lauffen gab es auch erste Pflanzungen in Hausen, Schwaigern, Neckarwestheim, Gochsen, Walheim und Gemmrigheim.  Die frühen Feldfrüchte hören auf die Namen Annabelle, Colomba, Glorietta, Berber, Sieglinde, Alexandra, Sunita und Corinna.

"Wir strengen uns an, damit es die ersten Kartoffeln Mitte bis Ende Mai geben kann. Wir legen sie in Doppelfolie, um noch früher zu ernten.

Vermarktung ab Hof liegt im Trend

Mitte Mai sei ein Termin, den man die letzten zehn Jahre erreichen konnte, sagt der Lauffener Kartoffelanbauer Klaus Moser. Lauffener Frühkartoffeln sind dann in den Supermärkten zu haben.

Aber die heimischen Bauern setzen vor allem auch auf Vermarktung rund um den Hof, die in der letzten Zeit erneut spürbar zugenommen habe. Der Wettbewerb wird vor allem regional ausgetragen. Bis Mitte, Ende Mai sollen die ersten Frühkartoffeln geerntet werden.

Heilbronn

Teurere Zutaten und höhere Energiepreise Gestiegene Grundkosten: Bäcker in Heilbronn-Franken erhöhen die Preise von Brot

Viele Bäcker in der Region wollen jetzt ihre Preise erhöhen, hat die Heilbronner Bäckerinnung angekündigt. Mehrere Faktoren treiben die Kosten in die Höhe.  mehr...

Neuenstein

Energiekosten und Mindestlohn treiben Gemüsepreise in die Höhe Gemüsebauern aus Heilbronn-Franken prophezeien teureres Gemüse

Die stark gestiegenen Energiepreise sind in aller Munde. Auch die Gemüsebauern im Land sind betroffen, denn bis in den Frühling hinein müssen die Gewächshäuser beheizt werden. Wie teuer wird das Gemüse für die Verbraucher?  mehr...

Weinsberg

Jahresauftakt des Weinbauverbands Württemberg Kunden bleiben Württemberger Winzern in der Pandemie treu

Der Absatz von Württemberger Wein ist im vergangenen Pandemie-Jahr weniger stark zurückgegangen als zunächst befürchtet.  mehr...

Heilbronn

Mehr Kosten durch hohen Ölpreis Steigende Energiepreise: Taxi, Fahrschule und Bäcker werden teurer

Die Energiepreise sind weiter auf Rekordniveau – das spüren Verbraucher in Heilbronn-Franken nicht nur beim Tanken, sondern bald auch beim Taxifahren oder Brotkauf.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR