STAND

Das Kreisgesundheitsamt Schwäbisch Hall rechnet mit weiteren Corona-Neuinfektionen. Der Kreis hat seit Tagen die höchste Sieben-Tage-Inzidenz in ganz Baden-Württemberg.

Im Moment liege die nachgewiesene Quote der britischen Mutation bei 30 Prozent, sagt Landrat Gerhard Bauer. Vermutlich sei die Zahl aber wesentlich höher.

Die Leiterin des Kreisgesundheitsamtes, Pascale Welisch, geht auch in den kommenden Tagen von steigenden Fallzahlen aus.

"Wir haben letzte Woche viele neue Fälle gehabt und da rutschen jetzt die Familienangehörigen und die Kontaktpersonen unmittelbar hinterher."

Pascale Welisch, Leiterin des Kreisgesundheitsamtes Schwäbisch Hall

Einziger Landkreis mit Inzidenz über 100

Die Kontaktnachverfolgung gelinge trotz der hohen Fallzahlen nach wie vor, so das Landratsamt. Der Landkreis Schwäbisch Hall hat als einziger Kreis im Land eine Sieben-Tage-Inzidenz über 100. Laut Landesgesundheitsamt liegt der Wert bei knapp 152 (Stand Mittwoch). Das liege unter anderem an Ausbrüchen in Firmen. Trotz der hohen Zahlen funktioniere die Kontaktnachverfolgung, sagte die Leiterin des Kreisgesundheitsamtes. Der Landrat hofft, das Infektionsgeschehen in den Griff zu bekommen. Mögliche Lockerungen sieht er mit gemischten Gefühlen.

Heilbronn

Updates rund um die Pandemie in Heilbronn-Franken Corona-Blog: Inzidenzen in der Region steigen weiter an

Auch die Region Heilbronn-Franken ist stark betroffen von der Coronavirus-Pandemie. Neue Entwicklungen und wie die Menschen in der Region mit der Situation umgehen, erfahren Sie im Corona-Blog des SWR Studios Heilbronn.  mehr...

STAND
AUTOR/IN