STAND

Das Landesverkehrsministerium fördert zwei ÖPNV-Projekte im Kreis Schwäbisch Hall. Landesweit gibt es fünf Pilot-Projekte, die Geld bekommen. Im Kreis Schwäbisch Hall soll zum einen das bereits bestehende Rufbus-Angebot auf eine stündliche Bedienung ausgeweitet werden. Zum anderen soll eine stündliche Vertaktung des Verkehrsangebotes von den betroffenen Gemeinden zu den Bahnknotenpunkten sichergestellt werden. Diese beiden Teilprojekte sollen verbunden werden. Damit entstehe ein ganztägiges, bedarfsangepasstes und verlässliches Grundangebot im Kreis Schwäbisch Hall, hieß es. Die Pilot-Projekte im ÖPNV werden für fünf Jahre mit jeweils maximal 1,8 Millionen Euro unterstützt. Die Erste Landesbeamtin des Kreises, Anil Kübel, sagte dem SWR, man kalkuliere rund 3,1 Millionen Euro im Jahr für die Förderprojekte.

STAND
AUTOR/IN