STAND

Nach einem Küchenbrand in einem Wohnhaus in Bad Wimpfen (Kreis Heilbronn) mussten drei Bewohner mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden. Eine 73-jährige Bewohnerin hatte am Samstag Butter in einem Topf erhitzt, verließ die Küche und vergaß den Topf. Durch eine starke Rauchentwicklung entzündete sich die Abzugshaube und geriet in Brand. Das Feuer griff auch auf die Decke der Küche über. Die Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindern. Der Sachschaden beträgt rund 20.000 Euro.

STAND
AUTOR/IN