Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut bei der Enthüllung eines Transparents in Heilbronn zum geplanten Innovationspark für Künstliche Intelligenz.  (Foto: SWR)

Ministerin Hoffmeister-Kraut informiert sich vor Ort

Heilbronner Innovationspark KI soll 2026 starten

STAND

Der KI-Park in Heilbronn soll Baden-Württemberg im Bereich der künstlichen Intelligenz stärken und neben Wissen auch KI-Produkte befördern.

In fünf Jahren soll in Heilbronn der "Innovationspark Künstliche Intelligenz Baden-Württemberg" entstehen. Auf den Feldern bei Heilbronn Neckargartach soll die Mischung aus Unternehmen, Wissenschaft und gemeinnütziger Einrichtungen entstehen. Gemeinsam sollen neue Technologien vorangetrieben werden.

Baustart KI-Innovationspark 2024 geplant

Im Oktober sollen erste Flächen im Zukunftspark Wohlgelegen angemietet werden, um das Projekt voranzubringen und eine KI-Stiftung gegründet werden, für eine langfristige Förderung, heißt es von der Dieter Schwarz Stiftung, die ebenfalls an dem Projekt beteiligt ist.

Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut vor Ort

Am Donnerstag hat sich Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) vor Ort einen Eindruck verschafft. Für sie ist der Park ein wichtiger Baustein, dass Baden-Württemberg im Bereich der künstlichen Intelligenz voran kommt.

Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut bei der Enthüllung eines Transparents in Heilbronn zum geplanten Innovationspark für Künstliche Intelligenz.  (Foto: SWR)

KI-Park soll sich später selbst tragen

Insgesamt 50 Millionen Euro stellt das Land bereit, anschließend soll der Park sich jedoch selbst wirtschaftlich tragen, durch die Ansiedlung von Unternehmen. Als nächstes soll ein Wettbewerb ausgeschrieben werden für das Areal. 2024 ist der Baubeginn, 2026 die Eröffnung geplant.

Teil des Konsortiums hinter dem Projekt sind die Stadt Heilbronn, die Stadtsiedlung Heilbronn GmbH, die KI Management GmbH & Co KG und die Dieter Schwarz Stiftung.

STAND
AUTOR/IN
SWR