STAND

Nach einem Legionellen-Ausbruch mit mehreren Infizierten und zwei Toten im Weinsberger Tal (Kreis Heilbronn) sind am Wochenende keine neuen Erkrankten gemeldet worden. Das teilte das Landratsamt am Montag mit. Bei dem Ausbruch hatten sich fünf Menschen infiziert und gefährliche Lungenentzündungen erlitten. Sie stammten aus Obersulm, Ellhofen, Weinsberg und Löwenstein. Das Kreisgesundheitsamt Heilbronn hat vergangene Woche die Ermittlungen wegen den Infektionen auf drei Firmen mit Verdunstungskühlanlage konzentriert. Die jeweiligen Firmen wurden per Anordnung verpflichtet ihre Verdunstungskühlanlagen umgehend fachmännisch zu desinfizieren. Oft finden sich Legionellen in kontaminierten Wasserleitungen. Experten des Heilbronner Gesundheitsamtes schlossen verunreinigtes Trinkwasser als Ursache aber schnell aus.

Weinsberg

Ermittlungen nach Todesfällen Legionellen-Infektionen im Raum Weinsberg: Drei Kühlanlagen im Fokus

Das Kreisgesundheitsamt Heilbronn konzentriert seine Ermittlungen wegen Legionellen-Infektionen im Weinsberger Tal auf drei Firmen mit Verdunstungskühlanlage. Zwei Menschen waren an einer Infektion gestorben.  mehr...

Weinsberg

Auffälliges Infektionsgeschehen im Weinsberger Tal Zwei Menschen sterben nach Legionellen-Infektion

Im Weinsberger Tal (Kreis Heilbronn) haben sich innerhalb einer Woche insgesamt fünf Menschen mit Legionellen infiziert. Wie das Gesundheitsamt Heilbronn berichtet, sind bereits zwei Menschen gestorben.  mehr...

STAND
AUTOR/IN