STAND

In Heilbronn gibt es in diesem Jahr voraussichtlich keine katholischen Weihnachtsgottesdienste. Die Diözese Rottenburg-Stuttgart hat diese bei Sieben-Tage-Inzidenzwerten von mehr als 300 verboten.

In Heilbronn ist die Sieben-Tage-Inzidenz aktuell auf 354,7 Infektionen pro 100.000 Einwohner gestiegen (Stand Donnerstagabend). Die Stadt hat damit wieder den höchsten Wert im Land Baden-Württemberg. In diesem Fall erlaubt die Diözese nur noch Aufnahmen und Live-Übertragungen. Das wird auch nur unter der Bedingung gestattet, dass daran nicht mehr als zehn Personen mitwirken.

Gemeindegesang ist verboten

In Stadt- und Landkreisen mit einer Inzidenz von weniger als 300 gelte Maskenpflicht, teilte die Diözese mit. Der Gemeindegesang sei sowohl in Kirchen als auch im Freien verboten. Wer teilnehmen will, müsse sich anmelden. Die Obergrenze liege bei 200 Gottesdienstbesuchern.

Evangelische Landeskirche rät von Gottesdiensten ab

Zuvor hat die Evangelische Landeskirche bereits für Gottesdienste an Weihnachten strenge Abstands- und Hygiene-Auflagen verfügt. Besser sei es aber, keine Gottesdienste zu organisieren, hieß es.

Pandemie in Baden-Württemberg Weihnachtsgottesdienste in Corona-Hotspots meist nur digital

Auch in Baden-Württemberg wird an Weihnachten in diesem Jahr vieles anders sein als sonst. Auf den klassischen Gottesdienst werden die Menschen in einigen Regionen wohl verzichten müssen.  mehr...

Heilbronn

Updates rund um die Pandemie in Heilbronn-Franken Corona-Blog: Heilbronn weiter mit landesweit höchster Inzidenz

Auch die Region Heilbronn-Franken ist stark betroffen von der Coronavirus-Pandemie. Neue Entwicklungen und wie die Menschen in der Region mit der Situation umgehen, erfahren Sie im Corona-Blog des SWR Studios Heilbronn.  mehr...

STAND
AUTOR/IN