SLK Klinikum am Gesundbrunnen in Heilbronn: Hier geht's zur Klinik für Kinder- und Jugendmedizin (Foto: SWR, Simon Bendel)

Drei Kinder am Gesundbrunnen erkrankt

Ursache für Keim auf Kinder-Intensivstation in Heilbronn weiter unklar

STAND

Nach dem Fund von Keimen auf der Neugeborenen-Intensivstation der Kinderklinik am Heilbronner Gesundbrunnen ist die Ursache weiter unklar. Drei Neugeborene sind erkrankt.

Für Frühchen können die gefundenen Keime lebensgefährlich sein, die betroffene Station wird wohl Wochen isoliert bleiben. Die Suche nach der Ursache für die Keimbelastung auf der Neugeborenen-Intensivstation läuft weiter in der Kinderklinik am Heilbronner Gesundbrunnen. Häufig könne man die Ursache jedoch nicht feststellen, sagt die zuständige Institutsleiterin für Infektionsprävention und Klinikhygiene Dr. Maria Martin.

Zweite Intensivstation für Kinder aufgebaut

Schwangere, bei denen das Risiko einer Frühgeburt besteht, werden wohl mehrere Wochen vorsichtshalber in anderen Krankenhäusern behandelt. Notfälle werden weiter aufgenommen, heißt es, der ambulante und stationäre Klinikbetrieb läuft normal weiter.

Dafür hat das SLK-Klinikum in Heilbronn jetzt kurzfristig eine zweite Kinder-Intensivstation aufgebaut, diese ist von der bisherigen Station streng isoliert. Durch den Keim sind drei Kinder erkrankt, heißt es in einer Mitteilung. Bei fünf Neugeborenen wurde der Keim nachgewiesen, so ein Sprecher.

Lebensgefährliche Infektionen bei Neu- und Frühgeborenen möglich

Konkret geht es um das Bakterium "Serratia marcescens", das bei schwerkranken Neugeborenen und Frühgeborenen lebensgefährliche Infektionen verursachen kann. Woher der Keim stammt, ist laut SLK-Kliniken noch unklar.

"In den meisten Fällen findet man die ursprüngliche Quelle, wie die Bakterien zu den Kindern kommen, nicht. Trotz umfangreicher Untersuchungen."

Nur Notfälle bei Frühgeburten werden am Gesundbrunnen angenommen

Schwangere, bei denen das Risiko einer Frühgeburt besteht, werden vorsichtshalber in anderen Krankenhäusern behandelt. Zudem werde die Station umfangreich desinfiziert und gereinigt. Auch die Hygienemaßnahmen seien intensiviert worden, sowie die Mitarbeiter getestet. Notfälle werden weiter in Heilbronn aufgenommen.

Kinderklinik Heilbronn (Foto: SWR, Simon Bendel)
Die Kinderklinik in Heilbronn: Auf der Neugeborenen-Intensivstation der Kinderklinik am Heilbronner Gesundbrunnen ist bei Routinekontrollen ein Keim nachgewiesen worden Simon Bendel

Bis zum Normalbetrieb werde es mehrere Wochen dauern, so Maria Martin, Institutsdirektorin für Infektionsprävention in den SLK-Kliniken. Planbare Frühgeburten ohne Notfall müssten wohl mindestens noch nächste Woche in anderen Kliniken behandelt werden.

STAND
AUTOR/IN
SWR