STAND

Nach dem Fund eines verdächtigen metallischen Gegenstandes auf einer Baustelle in Heilbronn-Böckingen gibt es Entwarnung. Die vermeintliche Bombe entpuppte sich als Blitzableiter.

Baustelle auf der Schanz im Heilbronner Teilort Böckingen (Foto: privat)
Auf dieser Baustelle auf der Schanz im Heilbronner Teilort Böckingen wurde der vermeintliche Blindgänger in dieser Woche entdeckt privat

Wie sich laut Polizei herausstellte, handelte es sich um einen alten Blitzableiter unter dem Fundament des bestehenden Gebäudes. Dies ergab die Untersuchung des Kampfmittelbeseitigungsdienstes, der seit dem Freitagmorgen vor Ort auf der Baustelle im Wohngebiet auf der Schanz in Heilbronn-Böckingen war.

Harmloses Altmetall statt Blindgänger

Es war vermutet worden, dass es sich bei dem Fund eventuell um harmloses Altmetall handele, möglich wäre aber auch ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gewesen. Einsatzkräfte hatten sich deshalb auch auf eine weiträumige Evakuierung des Gebiets vorbereitet. Kindergärten und Schulen sollten vorsorglich geschlossen bleiben und auf Präsenzunterricht verzichten, so die Empfehlung.

STAND
AUTOR/IN