Ein Corona-Schnelltest mit einem positiven Ergebnis. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Sebastian Gollnow)

Hohenlohekreis weiterhin bei null

Corona-Inzidenzen nur wenig verändert

STAND

Die Sieben-Tage-Inzidenzen in Heilbronn-Franken sind zumeist gesunken. Nur im Main-Tauber-Kreis ist der Wert gestiegen.

In Heilbronn-Franken bleibt der Hohenlohekreis mit einer Inzidenz von Null weiterhin ohne Neuinfektionen. Nur im Main-Tauber-Kreis stieg der Kennwert um acht Zähler auf jetzt 58. In allen anderen Kreisen ist die Sieben-Tage-Inzidenz laut Robert-Koch-Institut zurückgegangen. Um sechs Einheiten fiel die Corona-Inzidenz im Landkreis Heilbronn auf 100, dies ist der höchste Wert in der Region. Im Stadtkreis Heilbronn fiel die Inzidenz um fünf Zähler auf 72 und im Kreis Schwäbisch Hall um weitere vier Einheiten auf nun 34.

Die Inzidenzzahlen gelten nicht mehr als repräsentativ, weil viele Infizierte keinen PCR-Test machen und damit nicht erfasst werden. Deshalb wird eine hohe Dunkelziffer vermutet. In Baden-Württemberg liegt der Durchschnittswert aller Stadt- und Landkreise bei 75,5. Die höchste Corona-Inzidenz bei den Bundesländern hat aktuell weiterhin das Land Niedersachsen mit 196.

STAND
AUTOR/IN
SWR