Ein Corona-Schnelltest mit einem positiven Ergebnis. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Sebastian Gollnow)

Schwäbisch Hall weiterhin mit niedrigsten Wert

Inzidenzen in Heilbronn-Franken entwickeln sich unterschiedlich

STAND

Die Sieben-Tage-Inzidenzen in der Region Heilbronn-Franken schwanken leicht, Steigerung nur im Main-Tauber-Kreis.

Den höchsten Wert hat das Landesgesundheitsamt Stuttgart im Kreis Heilbronn ermittelt. Hier sank der Kennwert um 11 Zähler auf 193. Die gleiche Veränderung nach unten wurde im Kreis Schwäbisch Hall verzeichnet, der mit 65 weiterhin die niedrigste Inzidenz aufweist. Im Stadtkreis Heilbronn (105) und im Hohenlohekreis (103) blieb die Sieben-Tage-Inzidenz nahezu gleich. Nur im Main-Tauber-Kreis stieg die Inzidenz um 10 Punkte auf jetzt 103. In den Kliniken in Baden-Württemberg werden derzeit 71 Covid-19 Patienten intensivmedizinisch behandelt. Das sind zwei mehr als am Vortag.

STAND
AUTOR/IN
SWR