Antigen-Tests für Corona. Gesehen im Katharinenstift in Heilbronn (Foto: SWR)

Wenig Bewegung bei Corona-Inzidenzen zum Wochenende

Kreis Heilbronn mit höchster Inzidenz in Heilbronn-Franken

STAND

Die Sieben-Tage-Inzidenzen in Heilbronn-Franken sind überwiegend niedriger als der landesweite Durchschnitt in Baden-Württemberg.

Nach Angaben des Robert-Koch-Institutes sind die Sieben-Tage-Inzidenzen in Heilbronn-Franken im Vergleich zum Vortag kaum verändert. Im Main-Tauber-Kreis ist der Wert leicht gestiegen von 39 auf 42 (Stand 19.01.2022). Der landesweit geringste Kennwert wird jetzt für den Landkreis Schwäbisch Hall angegeben, er fiel um einen Zähler auf 17 (Vortag 18). Der Hohenlohekreis meldet den Wert 40 (26), die Stadt Heilbronn liegt bei 52 (55) und der Landkreis Heilbronn bei 62 (75), was die höchste Inzidenz in Heilbronn-Franken bedeutet.

Die Inzidenzzahlen gelten nicht mehr als repräsentativ, weil viele Infizierte keinen PCR-Test machen und damit nicht erfasst werden. Deshalb wird eine hohe Dunkelziffer vermutet. Der Landesschnitt liegt laut RKI bei 52 (54).

Baden-Württemberg

Coronavirus und die Folgen für BW "Hotspot" Kupferzell blickt zurück

Corona-Regeln, Infektionszahlen und Impfungen: Die wichtigsten Entwicklungen rund um das Coronavirus in Baden-Württemberg hier im Live-Blog.

Karlsbad

Unterschriftenaktion am SRH-Klinikum Klinik-Beschäftige in Karlsbad demonstrieren für mehr Geld

Mit einer Unterschriftensammlung haben Beschäftigte des SRH-Klinikums in Karlsbad ihre Forderung nach 10,5 Prozent mehr Geld unterstrichen. Ende Januar werden die Tarifgespräche fortgesetzt.

SWR4 BW aus dem Studio Karlsruhe SWR4 BW aus dem Studio Karlsruhe

STAND
AUTOR/IN
SWR