Antigen-Tests für Corona. Gesehen im Katharinenstift in Heilbronn (Foto: SWR)

Laut Landesgesundheitsamt Anstieg in zwei Kreisen

Uneinheitliche Entwicklung bei der Sieben-Tage-Inzidenz

STAND

Die Sieben-Tage-Inzidenzen in Heilbronn-Franken haben sich laut Landesgesundheitsamt am Mittwoch unterschiedlich entwickelt. In zwei von fünf Kreisen gab es einen Anstieg.

Die Sieben-Tage-Inzidenzen sind in der Region Heilbronn-Franken teilweise gestiegen, aber auch gesunken. Das teilte das Landesgesundheitsamt am Mittwoch mit. Gestiegen ist der Wert demnach im Main-Tauber-Kreis auf 290 (+22) und im Stadtkreis Heilbronn auf 146 (+4). Gesunken sind die Inzidenzen dagegen im Landkreis Heilbronn auf 217 (-1), im Hohenlohekreis auf 137 (-22) und im Kreis Schwäbisch Hall auf 102 (-13). Die Inzidenzzahlen gelten nicht mehr als repräsentativ, weil viele Infizierte keinen PCR-Test machen und damit nicht erfasst werden. Aktuell werden in Baden-Württemberg 67 Covid-Patientinnen und Patienten intensivmedizinisch behandelt, fünf mehr als am Vortag.

STAND
AUTOR/IN
SWR