Ein Corona-Schnelltest mit einem positiven Ergebnis. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Sebastian Gollnow)

Schwäbisch Hall hat landesweit niedrigsten Wert

Inzidenzen entwickeln sich unterschiedlich

STAND

Im Stadt- und Landkreis Heilbronn steigen die Inzidenzen, in den anderen Kreisen fallen die Werte.

Die Sieben-Tage-Inzidenzen in Heilbronn-Franken haben sich im Vergleich zum Vortag verschieden entwickelt. Im Stadtkreis Heilbronn stieg die Kennzahl um acht Zähler auf 106 und im Kreis Heilbronn um zwei auf 127. Das ist der höchste Wert in der Region. Die größte Abnahme der Inzidenz verzeichnet das Landesgesundheitsamt in Stuttgart im Hohenlohekreis. Hier fiel die Kennzahl um 16 Punkte auf jetzt 89. Nahezu gleich blieben die Werte im Main-Tauber-Kreis bei 111 und im Kreis Schwäbisch Hall bei 59. Das ist der niedrigste Wert in Baden-Württemberg. In den Kliniken im Land werden aktuell 84 Covid-19-Patienten intensivmedizinisch behandelt. Das sind 17 mehr als am Vortag.

STAND
AUTOR/IN
SWR