Niedrigster Wert in Heilbronn

Sieben-Tage-Inzidenzen in der Region gehen wieder zurück

STAND

Die Corona-Sieben-Tage-Inzidenzen sind in der Region Heilbronn-Franken am Dienstag wieder überall zurückgegangen. Im Kreis Heilbronn lag der Rückgang im dreistelligen Bereich.

Nachdem sie zuletzt teils deutlich gestiegen waren, sind die Sieben-Tage-Inzidenzen in der Region Heilbronn-Franken aktuell wieder rückläufig. Nach Angaben des Landesgesundheitsamtes hat der Main-Tauber-Kreis mit 623 weiterhin den höchsten Wert, die Zahl ging im Vergleich zum vergangenen Freitag um 30 zurück.

Im Kreis Schwäbisch Hall liegt der Wert bei 537 (-83). Ebenfalls gesunken ist die Inzidenz im Kreis Heilbronn auf 405 (-109) sowie im Hohenlohekreis auf 411 (-40). Der niedrigste Inzidenzwert wird weiterhin für das Stadtgebiet Heilbronn gemeldet, mit nun 299 (-65).

Hohe Dunkelziffer vermutet

Die Inzidenzzahlen gelten nicht mehr als repräsentativ, weil viele Infizierte keinen PCR-Test machen und damit nicht erfasst werden.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ging auch im Landeschnitt auf 351 (-110) deutlich zurück. Auf den Intensivstationen in Baden-Württemberg werden Stand Dienstag 105 Patientinnen und Patienten mit COVID-19 behandelt. Das sind neun mehr als beim letzten Wert und 27 mehr als die Woche zuvor.

Mehr zum Thema Corona

Baden-Württemberg

Das Coronavirus und die Folgen für das Land Dienstag, 25. Oktober 2022

Corona-Regeln, Zahlen und Impfungen: Die wichtigsten Entwicklungen rund um das Coronavirus in Baden-Württemberg hier im Live-Blog.

Baden-Württemberg

Wichtige Fragen und Antworten im Überblick Maskenpflicht und Impfen: So startet der Corona-Herbst in BW

Der Herbst ist da - zugleich steigen die Corona-Fallzahlen in Baden-Württemberg wieder. Fragen und Antworten zum Corona-Herbst im Land.

STAND
AUTOR/IN
SWR