Antigen-Tests für Corona. Gesehen im Katharinenstift in Heilbronn (Foto: SWR)

Weitere Anstiege nur in zwei Kreisen in der Region

Heilbronn-Franken: Inzidenzen stellenweise wieder gesunken

STAND

Die Sieben-Tage-Inzidenzen in Heilbronn-Franken sind weiter hoch. In drei Kreisen sind die Zahlen am Donnerstag allerdings zurückgegangen.

Die Corona-Inzidenzen in Heilbronn-Franken sind nach Angaben des Landesgesundheitsamtes am Donnerstag stellenweise wieder zurückgegangen. Allerdings gibt das Amt an, dass aufgrund einer technischen Störung der Datenschluss bereits um 12:30 Uhr war. Sonst werden die Daten bis 16 Uhr gesammelt.

Demnach sind die Sieben-Tage-Inzidenzen vor allem im Main-Tauber-Kreis wieder auf 485 gesunken (-86 im Vergleich zu Mittwoch). Ebenfalls gesunken sind die Zahlen im Kreis Schwäbisch Hall auf jetzt 553 (-14) und im Stadtgebiet Heilbronn auf nun 269 (-55). Weiterhin angestiegen ist die Inzidenz allerdings im Kreis Heilbronn auf 452 (+17) und im Hohenlohekreis auf 428 (+8).

Allerdings gelten die Inzidenzzahlen nicht mehr als repräsentativ, weil viele Infizierte keinen PCR-Test machen und damit nicht erfasst werden.

Auf den Intensivstationen im Land werden Stand Donnerstag 93 Covid-Patientinnen und Patienten behandelt, das sind 15 mehr als am Vortag.

STAND
AUTOR/IN
SWR