Ein Corona-Schnelltest mit einem positiven Ergebnis. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Sebastian Gollnow)

Aktuelle Corona-Zahlen

Inzidenzen in Heilbronn-Franken entwickeln sich unterschiedlich

STAND

Beim Blick auf die Sieben-Tage-Inzidenzen in der Region Heilbronn-Franken ist kein eindeutiger Trend sichtbar, die Zahlen entwickeln sich unterschiedlich.

Die Sieben-Tage-Inzidenzen in der Region Heilbronn-Franken entwickeln sich unterschiedlich. Der Wert im Kreis Heilbronn liegt am höchsten und ging leicht nach oben auf 215 (+5 im Vergleich zum Vortag). Der niedrigste Wert wurde im Kreis Schwäbisch Hall gemessen, dort beträgt er 131 (-8). Im Hohenlohekreis liegt die Inzidenz bei 170 (-18), im Main-Tauber-Kreis bei 199 (+4). In der Stadt Heilbronn liegt die gemeldete Inzidenz wie auch schon am Donnerstag bei 135.

Weniger Menschen auf Intensivstation

In Baden-Württemberg liegen am Freitag drei Menschen weniger als am Vortag mit einer Corona-Infektion auf einer Intensivstation. Die Sieben-Tage-Inzidenz landesweit liegt bei 199.

Bei der Sieben-Tage-Inzidenz werden viele positive Fälle nicht eingerechnet, weil nur positive PCR-Tests an die Gesundheitsämter gemeldet werden und keine Schnelltests. Experten gehen von einer hohen Dunkelziffer aus.

STAND
AUTOR/IN
SWR