STAND

Die bereits hohen Temperaturen deutlich über 30 Grad fordern die Aufmerksamkeit der Obstbauern in der Region um Heilbronn.

Fünf Tage über 30 Grad im Schatten, das ist eine Herausforderung für Mensch und Natur, schon jetzt im Juni. Während einige Obst- und Gemüsesorten die Wärme und Sonne mögen, laufen andere bereits Gefahr Sonnenschäden davon zu tragen.

Melonen lieben die Sonne

Zufrieden über die teilweise kräftige Sonne dürfte Tobias Holderrieth aus Schwaigern (Kreis Heilbronn) sein, zumindest seine angebauten Melonen können mit der Sonne umgehen. Er baut neben Äpfeln und Birnen auch Johannisbeeren sowie Zwetschgen an. Aber auch bei diesen Pflanzen sieht er momentan noch keine Probleme durch das Wetter.

Obst in Heuchlingen (Foto: SWR)
Obstanbau im Obstversuchsgut in Heuchlingen

"Die Hitze macht jetzt noch nicht so viel aus. Es ist ja erst seit kurzem warm und es ist auch ein bischen Regen die letzte Woche gekommen."

Stachelbeeren in Heuchlingen (Foto: SWR)
Stachelbeeren werden mit Netzen geschützt

Schlussendlich werde die Sonne den Melonen zu einem guten Aroma verhelfen, aber erst Ende Juli oder im August, aktuell sind die Pflanzen noch zu klein, das Fruchtfleisch werde erst noch gebildet, so Holderrieth.

Unwetterschaden an einem Apfelbaum in Heuchlingen (Foto: SWR)
Zwei Hagelschauer haben viele Spuren an den jungen Äpfeln in Heuchlingen hinterlassen

Schwere Hagelschäden in Heuchlingen

Bereits hart von den teilweise lokal auftretenden Wetterereignissen wurde das Staatliche Obstversuchsgut in Bad Friedrichshall-Heuchlingen (Kreis Heilbronn) getroffen. Burghard Hein hat nach zwei Hagelschauern erhebliche Schäden an den Apfelbäumen im Obstversuchsgut festgestellt.

"Unsere komplette Ernte, die nicht überdacht ist, ist verhagelt. Unsere Äpfel haben 100 Prozent Schaden, andere Früchte sind vielleicht nicht ganz so hart getroffen."

Einige Äpfel werden wegen der Hagelschäden wohl faulen, sichtbare Schäden werden aber alle behalten. Und jetzt komme mit der Sonne für manche Früchte schon das nächste Problem, meint Hein. Insbesondere Stachelbeeren seien Anfällig für Sonnenschäden.

Unwetterschaden an einem Apfelbaum in Heuchlingen (Foto: SWR)
Hagelschäden sind auch an den Blättern sichtbar

Insgesamt ist das Wetter aber momentan noch kein Problem für die Obst- und Gemüsebauern, auch der Großhandel in Neckarsulm (Kreis Heilbronn) berichtet von normalem Geschäft. Wie heiß der Sommer dann tatsächlich aber werden wird, ist jetzt noch nicht absehbar.

Heilbronn-Franken

Wetter macht Landwirten das Leben schwer Heilbronn-Franken: Kalter Frühling bremst Erdbeer- und Spargelernte aus

In Heilbronn-Franken ist es derzeit zu nass für Erdbeeren und Spargel: Der Boden matschig, die Ernte schwierig. Und auch der Blick in die Zukunft macht einigen Landwirten Sorgen.  mehr...

Weinsberg

Kalter April - Saison startet später Start der Erdbeer-Ernte: Erste Früchte unterm Folientunnel in Weinsberg

In einigen Gebieten in Heilbronn-Franken gibt es in diesen Tagen die ersten heimischen Erdbeeren. Die Ernte unterm Folientunnel beginnt zaghaft.  mehr...

Bad Friedrichshall

Kontaktlos einkaufen in Corona-Zeiten Obstautomaten wie in Heuchlingen liegen im Trend

Obst direkt vom Erzeuger zu kaufen, ohne einen direkten Kontakt einzugehen – das geht mit Automaten wie in Heuchlingen (Kreis Heilbronn). Seit Pandemieausbruch sind sie besonders beliebt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN