STAND

In Schwäbisch Hall ist am Sonntag der Opfer des "Hessentaler Todesmarsches" von 1945 gedacht worden. Zum 75. Jahrestags legte Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim (SPD) auf dem jüdischen Friedhof in Schwäbisch Hall-Steinbach einen Kranz nieder. Bei dem Marsch waren 700 Menschen aus dem KZ-Hessental nach Osten getrieben worden. Zirka 150 bis 200 Menschen wurden dabei von den Wachmannschaften getötet oder starben an Entkräftung.

STAND
AUTOR/IN