Cyberkrieg: Bedrohung aus der digitalen Welt (Foto: SWR)

Hohe Lösegeldforderungen und Gefahren für Unternehmen

"Heilbronner Stimme" erholt sich langsam von Cyberattacke

STAND
AUTOR/IN
Oliver Diesem

Cyberangriffe wie zuletzt auf die Heilbronner Stimme werden immer häufiger. Oft werden mehrstellige Millionenbeträge gefordert. Dahinter stecken meist organisierte Hackergruppen.

Nach einem Cyberangriff ist die "Heilbronner Stimme" am Dienstagmorgen wieder in Druckversion erschienen. Am Freitag vergangener Woche wurden die Systeme des Medienunternehmens verschlüsselt. Auch der Zeitungsdruck wurde dadurch lahmgelegt.

Druck wieder möglich

Der Chefredakteur der Heilbronner Stimme, Uwe Ralf Heer, ist erleichtert und stolz auf das gesamte Team, dass trotz der IT-Probleme eine gedruckte Zeitung wieder erscheinen konnte.

"Wir konnten die ganzen produktionskritischen Bereiche wieder herstellen."

Hacker gehen organisiert vor

Stefan Strobel ist Geschäftsführer der Heilbronner IT-Sicherheitsfirma cirosec. Seine Firma ist auf Fälle dieser Art spezialisiert. Das Vorgehen der Hacker sei in der Regel sehr organisiert.

Vorgehen der Hacker

Es gebe verschiedene Spezialisierungen unter den Hackern, erklärt Strobel. Während eine Gruppe Schwachstellen der IT-Sicherheitssysteme von Unternehmen sucht, kauft eine nächste Gruppierung diese Informationen über solche Schwachstellen. Im nächsten Schritt werden sensible Daten ausfindig gemacht. Eine dritte Gruppe verschlüsselt und kopiert dann mit einer Schadsoftware die Daten und wickelt die Verhandlungen über Lösegeldsummen ab.

"Davor haben die gleichen Angreifergruppen Bankbetrug gemacht und Kontodaten gestohlen, die sehen das als professionellen Job."

Hohe Lösegeldforderungen und Gefahren

Um als Unternehmen wieder Zugriff auf die eigenen Daten zu bekommen, fließen oft Summen in zwei- bis dreistelligen Millionenbeträgen, weiß IT-Experte Stefan Strobel. Um sich zusätzlich abzusichern, drohen die Hacker nicht selten damit, etwa sensible Benutzerdaten zu veröffentlichen. Das kann für Unternehmen schnell teuer werden.

Cyberversicherungen gegen Erpressung

Mit sogenannten Cyberversicherungen können sich Unternehmen mittlerweile gegen Erpressungsversuche und Cyberattacken absichern. Diese helfen beispielsweise bei Lösegeldverhandlungen oder übernehmen einen Teil der Forderung, so der cirosec-Geschäftsführer. Laut Strobel rudern Versicherungen bereits zurück. Der Zweig sei aufgrund der vielen Cyberattacken nur noch selten rentabel.

"Heilbronner Stimme" erholt sich von Cyberattacke

Nach dem Hackerangriff auf die "Heilbronner Stimme" am Freitag läuft die Produktion mit Einschränkungen wieder. Bereits am Dienstag konnte die Ausgabe mit einheitlichem Lokalteil ohne Wechselseiten gedruckt werden, wie das Unternehmen mitteilte. Auch auf abendliche Ereignisse konnte noch nicht aktuell reagiert werden.

Heilbronn

Druckversion noch eingeschränkt "Heilbronner Stimme" nach Cyberangriff wieder im Briefkasten

Entgegen den bisherigen Prognosen ist die "Heilbronner Stimme" am Dienstagmorgen wieder in gedruckter Form erschienen - wenn auch mit Einschränkungen.  mehr...

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

SWR2 Geld, Markt, Meinung Die Gefahr aus dem Netz – Cyberangriffe auf die Wirtschaft

Immer mehr deutsche Unternehmen stehen im Fokus von Cyberkriminellen, die Zahl der Hackerangriffe steigt jedes Jahr drastisch an. Die Täter gehen dabei immer raffinierter vor und nutzen sogar Stimmenimitationen, um Geld und Daten zu erbeuten. In der Corona-Pandemie steigt außerdem für Arbeitnehmer im Homeoffice das Risiko, Opfer von Cyberattacken zu werden.  mehr...

SWR2 Geld, Markt, Meinung SWR2

Heilbronn

24-seitiges E-Paper erschienen "Heilbronner Stimme": Keine gedruckte Ausgabe am Montag nach Hackerangriff

Trotz aller Bemühungen der IT-Experten bei der "Heilbronner Stimme" wird es am Montag keine gedruckte Ausgabe geben. Ein E-Paper soll allerdings erscheinen.  mehr...

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
Oliver Diesem