Schild der Handwerkskammer Heilbronn-Franken (Foto: SWR, SWR)

Ergebnisse der Konjunkturumfrage

Handwerkskammer: Leichte Erholung bei angespannter Lage

STAND

Die Handwerksbetriebe in der Region verzeichnen wieder einen leichten Aufwärtstrend. Das geht aus der aktuellen Konjunkturumfrage der Handwerkskammer Heilbronn-Franken hervor.

Die Handwerkskammer Heilbronn-Franken sieht in der neusten Konjunkturumfrage eine leichte Erholung im Handwerk. Trotz steigender Energiepreise, hoher Inflation und Fachkräftemangel blicke man wieder optimistischer in die Zukunft, heißt es aus der Handwerkskammer.

Ob die Trendwende anhalte, sei jedoch fraglich, so Bopp. Laut der Umfrage Anfang Januar schätzen knapp 63 Prozent der Befragten ihre Geschäftslage als "gut" ein. Auch die Erwartungen an die Geschäfte für die kommenden Monate sind deutlich optimistischer als zuletzt.

Sorgenkind Bauwirtschaft

Sorgenkind des Kammerpräsidenten ist nach wie vor die Bauwirtschaft:

"Besonders der Bausektor, der lange ein Stabilitätsanker war, leidet nach wie vor unter steigenden Kosten, Fachkräftemangel und Rohstoffengpässen. Viele Bauherren springen ab. Entspannung ist hier keine in Sicht."

Beschäftigung bleibt konstant, Investitionen rückläufig 

Im vierten Quartal hat sich die Beschäftigung im Handwerk kaum verändert. Auch in den kommenden Monaten halten sich, so das Ergebnis der Befragung, die erwarteten Personalzuwächse und die Personalreduzierungen in etwa die Waage.

Handwerkskammer Heilbronn-Franken Gebäude (Foto: SWR)

Die Investitionstätigkeit hat in den letzten Monaten des vergangenen Jahres deutlich nachgelassen. Nur 15,3 Prozent meldeten höhere Investitionen. Vor einem Jahr lag dieser Wert mit 23,9 Prozent noch deutlich höher.

Auslastung gut

Mehr als die Hälfte der Betriebe (54, 1 Prozent) gab eine Auslastung zwischen 80 und 100 Prozent an. 11,3 Prozent waren sogar über ihre Kapazitäten ausgelastet.

Schwaigern

Friseurobermeister aus Schwaigern mit Bedenken Handwerk befürchtet leeren Arbeitsmarkt wegen Bürgergeld

Steigende Preise und Rückzahlungen von Corona-Hilfen machen den Friseurbetrieben zu schaffen. Auch das neue Bürgergeld soll für Probleme sorgen. Andere Stimmen widersprechen hier.

SWR4 BW aus dem Studio Heilbronn SWR4 BW aus dem Studio Heilbronn

Künzelsau

Unternehmer sieht im Handwerk sehr gute Perspektiven Reinhold Würth wirbt für Ausbildung statt Studium

Der Künzelsauer Unternehmer Reinhold Würth hält die Ausbildung gerade im Handwerk bei jungen Menschen für unterschätzt. Wenn er nochmal wählen könnte, würde er aber studieren.

SWR4 BW am Vormittag SWR4 Baden-Württemberg

Heilbronn

Aussage von Virologe Drosten wird intensiv diskutiert Handwerkskammer-Präsident für Ende der Corona-Schutzmaßnahmen

Seit der Aussage des Virologen Christian Drosten, die Pandemie sei beendet, wird darüber heftig diskutiert. Das Handwerk in der Region begrüßt den Vorstoß.

SWR4 BW am Vormittag SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
SWR