Bad Wimpfen

Günther Haberhauer zum BGH-Urteil über die Wittenberger Schmähplastik

STAND
AUTOR/IN
SWR

Der BGH in Karlsruhe hat über eine judenfeindliche Schmähplastik, die "Judensau", in Wittenberg entschieden. Eine ähnliche Darstellung gibt es auch in Bad Wimpfen. Laut Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) darf die als Wittenberger "Judensau" bekannte Schmähplastik weiter an der dortigen Stadtkirche bleiben. Der Kläger könne die Entfernung nicht verlangen, weil es an einer "gegenwärtigen Rechtsverletzung" fehle, so der Vorsitzende Richter Stephan Seiters des VI. Zivilsenats zur Begründung. Durch die Bodenplatte und einen Aufsteller mit erläuterndem Text habe die Kirchengemeinde das "Schandmal" in ein "Mahnmal" umgewandelt.

STAND
AUTOR/IN
SWR