Ministerpräsident Kretschmann steigt aus Auto aus (Foto: SWR, SWR)

"Künstliche Intelligenz muss in Betriebe gebracht werden"

Heilbronner KI-Innovationspark im weltweiten Wettbewerb

STAND

Im Beisein von Ministerpräsident Winfried Kretschmann ist am Donnerstagvormittag offiziell der Bau des baden-württembergischen Innovationsparks Künstliche Intelligenz gestartet.

Firmen aus dem In- und Ausland sollen sich mit neuester und innovativer Technik in Heilbronn ansiedeln - das ist Ziel des Innovationsparks Künstliche Intelligenz, für den am Donnerstag offiziell der Grundstein gelegt wurde. Heilbronn soll damit Teil einer europäischen Vernetzung werden, die international mit den Führenden Nationen auf dem KI-Markt, USA und China, konkurrenzfähig wird, so Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) in Heilbronn. Dieser Aufgabe soll Heilbronn am besten in Baden-Württemberg gerecht werden, eine Jury habe Heilbronn im Wettbewerb mit großer Mehrheit gewählt, so Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU).

"Wir müssen die Erkenntnisse der künstlichen Intelligenz schnell in die Betriebe bringen, dass die daraus Geschäftsmodelle machen. Dafür ist Heilbronn der richtige Standort."

BW will im weltweiten Wettbewerb mitmischen

Auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz sind derzeit vor allem die USA und China führend. Dort werden Milliarden in diese Technologien investiert. Der Heilbronner KI-Innovationspark soll in Baden-Württemberg gemeinsam mit dem "Cyber Valley" in Tübingen die europäische Konkurrenzfähigkeit im Bereich KI voran bringen, so Kretschmann.

"USA und China investieren riesige Summen. Europa kann nur gleichberechtigt und auf Augenhöhe in diesen Wettbewerb gehen, wenn wir uns vernetzen. Das ist unsere Aufgabe und unsere Chance."

50 Millionen Euro vom Land

Das Land stellt für das Projekt insgesamt 50 Millionen Euro bereit. Nochmal die gleiche Summe steuert ein Konsortium mit der Dieter-Schwarz-Stiftung an der Spitze bei. Auf den Feldern bei Heilbronn Neckargartach soll die Mischung aus Unternehmen, Wissenschaft und gemeinnützigen Einrichtungen entstehen. Gemeinsam sollen neue Technologien vorangetrieben werden.

Winfried Kretschmann und weitere Politiker (Foto: SWR, SWR)
Festakt zur Grundsteinlegung für den Heilbronner KI Innovationspark SWR

KI-Innovationspark soll 2026 starten

Erste Mieter sind bereits im Sommer in die vorhandenen Flächen am Standort "Wohlgelegen" eingezogen. Dort wird gleichzeitig auch ein komplett neues Gebäude für den KI-Innovationspark gebaut, das Ende 2023 bezugsfertig sein soll. Bis 2026 soll dann der Bezug des Neubaus am Standort "Steinäcker" gegenüber des EnBW-Kraftwerks erfolgen.

Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut bei der Enthüllung eines Transparents in Heilbronn zum geplanten Innovationspark für Künstliche Intelligenz.  (Foto: SWR)
Bekanntgabe des Bauprojekts im "Steinäcker" für KI-Innovationspark im Juni 2022 (Archivbild)

Heilbronn im Wettbewerb durchgesetzt

Im Vorfeld hatte sich der Standort Heilbronn gegen zwei Konkurrenten durchgesetzt: Gegen eine KI-Genossenschaft Stuttgart-Karlsruhe-Neckar-Alb sowie gegen einen Zusammenschluss der Stadt Ulm mit umliegenden Kreisen.

Mehr zum KI-Innovationspark Heilbronn

Heilbronn

Ministerin Hoffmeister-Kraut informiert sich vor Ort Heilbronner Innovationspark KI soll 2026 starten

Der KI-Park in Heilbronn soll Baden-Württemberg im Bereich der künstlichen Intelligenz stärken und neben Wissen auch KI-Produkte befördern.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR