Medikamente, Taschentücher und Nasenspray stehen auf einem Tisch. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Bernd Weißbrod)

Allgemeinmediziner empfiehlt Influenza-Impfung

Grippewelle noch nicht in die Region geschwappt

STAND

Noch ist die Grippewelle nicht in Heilbronn-Franken angekommen. Doch lange wird es auch hier nicht mehr dauern, so die Prognose eines Allgemeinmediziners aus der Region.

Auch wenn insgesamt schon ein Anstieg an Bronchialinfekten und grippalen Infekten zu verzeichnen sei - eine "ausgesprochene Grippewelle" sei noch nicht in der Region Heilbronn-Franken angekommen, sagte Allgemeinmediziner Manfred Frenzel mit Praxen in Beilstein und Ellhofen (beide Kreis Heilbronn) dem SWR auf Nachfrage. Frenzel prognostiziert den Beginn dieser Welle für Anfang Dezember.

Darum ist die Grippe-Welle unvermeidbar

Vermeiden könne man die Grippewelle nicht, so Frenzel. Zum einen gebe es derzeit bundesweit einen Anstieg von Influenza bei Kindern und entsprechend sei es nur eine Frage der Zeit, bis sich dieser Anstieg auch in der Region bemerkbar mache. Zudem gab es im Sommer auf der Südhalbkugel eine heftige Grippewelle, vor allem in Australien. Diese Virusstämme breiten sich über den Erdball aus, das könne man beobachten, so Frenzel.

"Eine richtige Grippewelle ist kein Sommerspaziergang."

Dr. Manfred Frenzel hat Praxen in Beilstein und Ellhofen - er testet derzeit auch vermehrt Patienten auf den Coronavirus (Foto: SWR)
Allgemeinmediziner Manfred Frenzel vermutet, dass die Grippewelle Anfang Dezember in die Region kommt.

Arzt empfiehlt Grippe-Impfung

Um einen möglichst milden Krankheitsverlauf zu erzielen, empfiehlt Frenzel über die STIKO-Empfehlung hinaus all denen eine Grippe-Impfung, die viel im persönlichen Kontakt zu anderen Menschen stehen - sei es aus beruflichen oder auch privaten Gründen.

Mehr zum Thema Grippe

Heidelberg

Heidelberger Virologe im Interview Kräusslich: "Grippe könnte im Winter größeres Problem werden als Corona"

Die Corona-Lage in den Kliniken ist entspannt. Das bestätigte der Heidelberger Chef-Virologe Hans-Georg Kräusslich im SWR-Interview. Sorgen macht ihm eher die drohende Grippewelle.

SWR4 BW aus dem Studio Mannheim SWR4 BW aus dem Studio Mannheim

Baden-Württemberg

Ungewöhnlich hohe Infektionszahlen Grippewelle erreicht jetzt schon Baden-Württemberg

Husten, Halsweh, Schnupfen: Viele Menschen in BW leiden derzeit unter Symptomen einer Atemwegserkrankung. Hohe Krankenstände wirken sich auch auf die Dienste von Unternehmen aus.

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Gesundheit Viren im Umlauf - das sollten Sie jetzt wissen

Erkältung, Grippe, Covid: Wie unterscheiden sich die Symptome? Wann sollt man einen Corona-Test machen? Und für wen gibt es welche Impf-Empfehlung?

ARD-Buffet Das Erste

STAND
AUTOR/IN
SWR