STAND

Die Corona-Pandemie beutelt viele Branchen. Auch in Zoos oder Tierparks fehlen Besucher. Während das die Tiere der Greifvogelanlage am Spatzenwald in Wüstenrot aber nicht zu stören scheint, sieht es bei den Beschäftigten schon anders aus.

Die 16 Greifvögel sind entspannt. Ihnen fehlen die Besucher nicht, sagt Constanze Wiesinger von der Greifvogelanlage am Spatzenwald in Wüstenrot (Kreis Heilbronn). Die Tiere werden schließlich trotzdem täglich trainiert. Die Beschäftigten aber vermissen die Gäste auf jeden Fall.

"Es ist schon einsam hier draußen. Man kommt an seine Grenzen."

Constanze Wiesinger, Greifvogelanlage am Spatzenwalt in Wüstenrot

Die Arbeit geht den Betreibern der Greifvogelanlage aber dennoch nicht aus: Das Gelände müsse in Schuss gehalten werden, regelmäßig stünden Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten an. Vögel samt Nachzucht wollen versorgt und betreut werden.

Blick in die Greifvogelanlage am Spatzenwald in Wüstenrot (Foto: Greifvogelanlage am Spatzenwald in Wüstenrot)
Greifvogelanlage am Spatzenwald in Wüstenrot

Da die Einnahmen fehlen, müssen die Betreiber der gemeinnützigen Einrichtung sich mit Spenden und Zuwendungen über Wasser halten: "Wir bekommen beispielsweise auch Baumaterialien. Und es gibt ein paar Menschen, die an uns denken, sonst wüssten wir nicht, wo wir heute wären", so Wiesinger. Einnahmen aus dem vergangenen Jahr blieben größtenteils aus. Die Anlage musste entweder geschlossen bleiben - oder unter Corona-Auflagen betrieben werden, was bedeutete: weniger Gäste.

Regelmäßige Stippvisiten in Kindergärten und Schulen fallen aus

Auch die Arbeit außerhalb der Anlage fällt aus: Mit den Tieren, darunter die Publikumslieblinge Sibirische Uhu-Dame Emma und der Weißgesichtseule Mimi, gab es regelmäßige Stippvisiten in Kindergärten, Schulen und auf Veranstaltungen. All das ist kaum mehr möglich. Eine schwierige Zeit für Wiesinger, schließlich möchte sie doch vermitteln, wie wichtig Greifvögel sind, und dass viele Arten vom Aussterben bedroht sind. "Nur was man kennt, schützt man".

Greifvogel (Foto: Greifvogelanlage am Spatzenwald)
Greifvogelanlage am Spatzenwald

Unklar, wann wieder Workshops stattfinden

Unter welchen Bedingungen die Greifvogelanlage am Spatzenwald in Wüstenrot wieder geöffnet werden kann, ist unklar, so Wiesinger. So ganz genau wisse man nichts, sagt sie. Schon beim ersten Lockdown hätten die Vorgaben, unter denen Zoos und Tierparks öffnen durften, lange auf sich warten lassen. Und auch jetzt ist vieles ungewiss: Wann wieder Workshops stattfinden können, wann man wieder mit Tieren in Schulen und Kindergärten gehen könne.

Die Corona-Hygieneauflagen könne man auf jeden Fall erfüllen, sagt Wiesinger: "Wir sind bereit." Und: "Langsam ein Stück weit zurück zur Normalität wäre toll."

Greifvogelanlage am Spatzenwald (Foto: Greifvogelanlage am Spatzenwald)
Greifvogelanlage am Spatzenwald

Weitere Themen

Heilbronn

Updates rund um die Pandemie in Heilbronn-Franken Corona-Blog von Februar 2021 bis März 2021

Auch die Region Heilbronn-Franken ist stark betroffen von der Coronavirus-Pandemie. Neue Entwicklungen und wie die Menschen in der Region mit der Situation umgehen, erfahren Sie im Corona-Blog des SWR Studios Heilbronn.  mehr...

Baden-Württemberg

Das Coronavirus und die Folgen für das Land Live-Blog zum Coronavirus in BW: 39 Stadt- und Landkreise derzeit von Notbremsen-Regelungen betroffen

Das Coronavirus bestimmt den Alltag der Menschen im Land. Im Live-Blog fassen wir die neuesten Entwicklungen rund um die Pandemie und die Beschränkungen zusammen.  mehr...

Schwäbisch Hall

Spielzeitstart im Juni Trotz hoher Inzidenz im Kreis: Freilichtspiele Schwäbisch Hall optimistisch

Trotz der landesweit höchsten Inzidenz im Landkreis und strengen Vorgaben für die mögliche Wiederöffnung von Kultureinrichtungen bleiben die Freilichtspiele Schwäbisch Hall optimistisch für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs.  mehr...

STAND
AUTOR/IN