Main-Tauber-Kreis

Flächendeckendes Glasfasernetz gegen schlechte Internetversorgung

STAND

Der Main-Tauber-Kreis strebt ein flächendeckendes Glasfasernetz mit schnellem Internet für alle Interessenten an. Am Donnerstag haben Kreisverwaltung und Vertreter der Kommunen einen Vertrag mit einem Privatanbieter abgeschlossen: In drei bis vier Jahren soll es ein leistungsstarkes Netz bis in den hintersten Winkel geben, heißt es in einer Erklärung. Voraussetzung sei, dass bis Ende April nächsten Jahres 20 Prozent der Bewohner den Anschluss bestellen. Vermarktung und Ausbau übernimmt die Breitbandversorgung Deutschland GmbH aus Dreieich im Rhein-Main-Gebiet. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben derzeit in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Thüringen aktiv und hat sich darauf spezialisiert, in Gebieten mit schlechter Internetversorgung ein Glasfasernetz auszubauen.

STAND
AUTOR/IN