Wald im Raum Heilbronn - Baggern und Holz herusholen ist bei Nässe schwierig. Auch der Borkenkäfer hat seine Spuren hinterlassen

Knapp 5.000 Festmeter weniger

Heilbronn: Geringere Nachfrage nach Brennholz

Stand

Die Nachfrage nach Brennholz fällt in Heilbronn geringer aus als im vergangenen Jahr. Grund dafür sind wohl die noch übrig gebliebenen Rückstände des vergangenen Jahres.

In Heilbronn macht sich bei der diesjährigen Saison des Holzeinschlags ein Rückgang der Nachfrage nach Brennholz bemerkbar. Im vergangenen Jahr wurden knapp 28.000 Festmeter (Maßeinheit für Rundholz) an Brennholz berechnet. In dieser Saison nur noch rund 23.000.

Menschen in Heilbronn sind mit Brennholz noch versorgt

Nachdem im vergangenen Jahr das Brennholz regelrecht geboomt hat, stellt Jörn Hartmann vom Forstamt Heilbronn in dieser Saison einen leichten Rückgang fest. Grund dafür sollen nach seinen Vermutungen die Hamsterkäufe von Brennholz und der vergangene milde Winter sein. Das viele Brennholz wurde zwar gekauft, sei aber nicht benötigt worden.

Dadurch ist ein Großteil der Menschen noch gut mit Brennholz versorgt, so Jörn Hartmann weiter. Auch die aktuell schlechten Wetterbedingungen erschweren es den Menschen, das Holz trocken zu lagern, weshalb weniger bestellt wird.

Der Wald wird jünger

Der Waldbestand sei nach Angaben von Jörn Hartmann stabil und gleichbleibend. Durch den Borkenkäfer, welcher den Bäumen nicht nur schadet, sondern auch die Holzqualität verschlechtert, wurden einige Bäume gefällt und neue Bäume gepflanzt. Aus diesem Grund wird der Waldbestand zwar nicht kleiner, aber jünger.

Mehr zum Holzeinschlag

Heilbronn

Brennholz pro Kunde limitiert Holzernte in Eppingen gestartet - Hohe Nachfrage

In Eppingen hat die Holzernte begonnen. Wegen der Energiekrise ist die Nachfrage nach Brennholz besonders hoch. Auch die Preise sind gestiegen.

SWR4 BW aus dem Studio Heilbronn SWR4 BW aus dem Studio Heilbronn

Stand
Autor/in
SWR