Feuerwehr Ilsfeld beim Löschen eines Lkw mit Gefahrgut am 18.Juni 2022 (Foto: Pascal Röhrich, Feuerwehr Ilsfeld)

Keine Gesundheitsgefahr für Bevölkerung

250.000 Euro Schaden bei Brand von Lkw mit Gefahrgut in Ilsfeld

STAND

Bei dem Brand eines Lkws mit Gefahrgut ist am Samstagmorgen ein Schaden von rund 250.000 Euro entstanden. Es gibt bereits eine Vermutung, wie der Brand ausgebrochen sein könnte.

Ein Lkw-Anhänger, der zum großen Teil mit Desinfektionsmittel, Alkohol und Propanol beladen war, ist auf dem Firmengelände einer Logistikfirma in Ilsfeld (Kreis Heilbronn) vollständig ausgebrannt.

Warnmeldung des Innenministerums wurde aufgehoben

Es habe zu keinem Zeitpunkt eine Gesundheitsgefahr für die Bevölkerung bestanden, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Das Innenministerium hatte zuvor empfohlen, das Gebiet weiträumig zu umfahren und Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Feuerwehr Ilsfeld beim Löschen eines Lkw mit Gefahrgut am 18.Juni 2022 (Foto: Pascal Röhrich, Feuerwehr Ilsfeld)
Feuerwehr Ilsfeld beim Löschen eines Lkw mit Gefahrgut am 18.Juni 2022 Pascal Röhrich, Feuerwehr Ilsfeld

Ermittler gehen von Selbstentzündung aus

Der Fahrer hatte beim Entladen des Lkws am Samstagmorgen Rauch im Anhänger bemerkt. Er konnte diesen rechtzeitig in einen gesicherten Bereich des Firmengeländes bringen. Dort brannte der Anhänger aus.

Der Fahrer des Lkws blieb nach Angaben eines Polizeisprechers unverletzt. Die Polizei vermutet nach ersten Ermittlungen, dass sich die Lkw-Ladung selbst entzündet hat. Der Sachschaden wird auf 250.000 Euro geschätzt.

STAND
AUTOR/IN