Gedenkstein Synagoge Heilbronn (Foto: SWR)

Mehrere Gedenkfeiern in der Region

"Wider das Vergessen": Erinnerung an Reichspogromnacht wach halten

STAND

In mehreren Kommunen der Region Heilbronn-Franken wird am Mittwoch der Reichspogromnacht am 9. November 1938 gedacht.

Die Reichspogromnacht jährt sich am Mittwoch zum 84. Mal. Um an jüdische Opfer zu gedenken, finden in mehreren Städten in der Region Veranstaltungen statt. So lädt der Heilbronner Oberbürgermeister Harry Mergel (SPD) unter dem Motto "Wider das Vergessen" am Mittwochabend um 19:15 Uhr zu einer Gedenkfeier auf den Max-Beermann-Platz ein. Nach einer Begrüßung wird Pascal Raugust, Vorsitzender des Stadt- und Kreisverbands Heilbronn des Deutschen Gewerkschaftsbundes, eine Ansprache halten. Danach ist ein gemeinsamer Gang zum Synagogengedenkstein an der Allee mit Kranzniederlegung geplant.

Kranzniederlegung Heilbronn (Foto: SWR, SWR)
Kranzniederlegung in Heilbronn. SWR

Weitere Veranstaltungen in der Region

Auch in Crailsheim (Kreis Schwäbisch Hall) wird es um 18:30 Uhr am Platz der ehemaligen jüdischen Synagoge eine Gedenkfeier geben, in Schwäbisch Hall auf dem Marktplatz ab 17 Uhr. In der ehemaligen Synagoge in Affaltrach (Kreis Heilbronn) wird Heinz Deininger aus Löwenstein (Kreis Heilbronn) um 19:30 Uhr einen Vortrag halten. Das Thema lautet: "Der Pfad zur Reichspogromnacht: Der Anschluss Österreichs und die Polenaktion".

In der Reichspogromnacht am 9. November 1938 wurden im damaligen "Dritten Reich" auf Anweisung der NS-Machthaber jüdische Geschäfte zerstört und geplündert, Synagogen niedergebrannt und Juden misshandelt und getötet.

Mehr zum Thema Gedenken

Baden-Württemberg

Veranstaltungen in Städten und Gemeinden Gedenken an Pogromnacht in BW

In vielen Regionen des Landes wird am Mittwoch der Opfer der NS-Pogromnacht am 9. November 1938 gedacht. Unter anderem mit Gedenkfeiern, Mahnwachen und Rundgängen.  mehr...

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Stuttgart

Zum 84. Mal Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht

Die Reichspogromnacht hat sich am Mittwoch zum 84. Mal gejährt. Um an jüdische Opfer zu gedenken, fanden in Stuttgart, Korntal und anderen Städten zahlreiche Veranstaltungen statt.  mehr...

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

9.11.1938 Hitler in der Reichspogromnacht

9.11.1938 | Am 9. November 1938 um Mitternacht vereidigt Adolf Hitler in München den neuen Jahrgang der SS-Verfügungstruppen und der Totenkopfbände. Seine Rede erinnert daran, dass es kein Zufall ist, dass die Pogrome auf den gleichen Kalendertag fallen wie die Ausrufung der Republik 20 Jahre zuvor. Und wie sehr Hitler im 9. November seinen persönlichen Kampftag sieht. Hitler erinnert an den Sturz der Monarchie und die Kapitulation 1918, die er als Schande und Volksverrat bezeichnet. Und er erinnert an seinen gescheiterten Putsch in München, den er damals auch schon bewusst am 9. November 1923 plante. Genau im Gedenken an jenen Putsch hatte sich die NSDAP-Führung ja an jenem Abend auch auf dem Odeonsplatz getroffen. Schon vor Hitler hatte Goebbels in einer Hetzrede erklärt, dass sich die Partei antijüdischen Aktionen nicht in den Weg stellen werde. Im Anschluss ergingen die Anweisungen an die SA und die Gaupropagandaleitungen zur Zerstörung der Synagogen und jüdischer Geschäfte. Als gegen Mitternacht Hitler spricht und die neuen SS-Rekruten vereidigt, brennen bereits die ersten Häuser. Angekündigt wird Hitler vom Reichsführer der SS Heinrich Himmler. Auf das, was in dieser Nacht noch geschehen würde, geht Hitler nicht ein.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR