Die Becken werden fit gemacht für die Freibadsaison 2022. (Foto: SWR, Jan Arnecke)

Steigende Energiepreise und Personalmangel

Die Freibadsaison steht in den Startlöchern - mit neuen Herausforderungen

STAND

Nach zwei Jahren mit Pandemie-Einschränkungen stehen die Freibäder in Heilbronn-Franken in diesem Sommer vor neuen Hürden. Die Vorfreude ist dennoch groß.

Keine Maskenpflicht, keine Besucher-Beschränkungen - bei den Freibädern in Heilbronn und Schwäbisch Hall ist die Freude über die wegfallenden Corona-Maßnahmen groß.

"Nach zwei doch sehr anstrengenden Pandemie-Jahren mit einem sehr reglementierten und eingeschränkten Betrieb ist die Freude natürlich riesengroß, dass wir endlich wieder einen normalen Freibad-Betrieb haben."

Eine Schubkarre steht vor einem Freibad-Becken (Foto: SWR, Jan Arnecke)
Aktuell werden in Heilbronn die Freibäder für den Saisonstart vorbereitet. Jan Arnecke

Vorbereitungen auf Hochtouren

Anstatt Sonnencreme und Picknickdecke sind in den Freibädern aktuell noch Hochdruckreiniger und Schubkarren die Accessoires der Stunde. Die Vorbereitungen in den Bädern der Region laufen auf Hochtouren: Das dreckige Wasser des Winters wird aus den Becken abgelassen, Fliesen müssen ausgetauscht, Filter gereinigt und Bänke angeschraubt werden. Auch Unkraut will gezupft und Umkleidekabinen geputzt werden.

Ein Freibadbecken mit schmutzigem Wasser. (Foto: SWR, Jan Arnecke)
Das Wasser in den Becken muss gewechselt werden. Noch ist das verdreckte Wasser des Winters drin. Jan Arnecke

Neuer Sommer - neue Herausforderungen

Auch wenn die Einschränkungen in der kommenden Saison wegfallen: Die Corona-Pandemie steckt den Bädern noch tief in den Knochen - und vor allem in den Umsatzzahlen, berichtet Jens Miermeister vom Schenkenseebad in Schwäbisch Hall dem SWR.

"Natürlich haben wir ein hohes Defizit bekommen durch die Pandemie. Das sind bei uns allein in den Bädern fast eine Million Euro Auswirkungen [...] pro Jahr. Das reißt natürlich schon rein."

Man müsse gucken, dass man "einigermaßen wieder auf einen Normalstand" zurückkomme, sagt Miermeister. Doch das wird kein Leichtes, denn ein großes Problem bei den Bädern der Region sind fehlende Mitarbeiter. "Händeringend" suche man nach Personal, trotz vieler Stellenausschreibungen über verschiedenste Kanäle wollen sich nicht genügend Leute finden lassen. "Klar, wir haben Aushilfen", so Miermeister, "aber langfristig neue Mitarbeiter zu finden, ist sehr, sehr schwierig bis fast unmöglich."

Selbiges Problem gibt es in Heilbronn. Hier hat man schon einen Notfallplan im Hinterkopf: Im Zweifel werden die Öffnungszeiten verkürzt, sodass der Zweischichtbetrieb auf einen Einschichtbetrieb runtergebrochen werden kann, erklärt die Heilbronner Bäderleiterin Ursula Stiefken.

Steigende Energiepreise

Eine zusätzliche Herausforderung sind die steigenden Energiepreise. Die Außenbecken haben immer mindestens angenehme 24 Grad, dafür müssen sie beheizt werden. Strom, zum Beispiel für die Umwälzpumpen zur Wasseraufbereitung, wird rund um die Uhr benötigt. In Schwäbisch Hall kommt die Energie aus Blockheizkraftwerken, die erhöhten Strompreise müssen an die Kunden weitergegeben werden, um nicht noch weiter ins Minus zu rutschen, so Miermeister.

In Heilbronn ist das Energie-Problem kleiner, erklärt Ursula Stiefken: "Wir haben Gott sei Dank zwei Freibäder, Gesundbrunnen und Kirchhausen, die rein solarbetrieben sind." Im Freibad Neckarhalde werde zwar mit Gas zugeheizt, aber es gebe Vorräte. Die Heilbronner Bäderleiterin sieht daher in puncto Energie noch kein allzu großes Problem für die kommende Saison.

Das Freibad Gesundbrunnen in Heilbronn ist solarbeheizt. (Foto: SWR)
Das Freibad Gesundbrunnen in Heilbronn ist solarbeheizt.

Eröffnung der Freibäder im Mai und Juni

Bis zum ersten Sprung ins kühle Nass ist es jedenfalls nicht mehr weit: Am 1. Mai öffnet das Freibad Neckarhalde in Heilbronn, das Schenkenseebad in Schwäbisch Hall ist ab dem 14. Mai betriebsbereit und am 1. Juni ziehen Kirchhausen und Gesundbrunnen in Heilbronn mit der Eröffnung nach.

Bad Friedrichshall

Kühle Temperaturen und Corona-Auflagen Freibäder in Heilbronn-Franken ziehen 2021 durchwachsene Bilanz

Mit großen Schritten geht die Freibadsaison zu Ende. Etliche Bäder schließen am Wochenende. Neben den Corona-Auflagen machte den Freibadbetreibern das Wetter zu schaffen.  mehr...

Heilbronn-Franken

Weitere Freibäder öffnen, Innenstädte belebter Corona-Lockerungen: Wieder mehr möglich in Heilbronn-Franken

In die Region Heilbronn-Franken kommt durch weitere Corona-Lockerungen ab diesem Wochenende ein Stück mehr Normalität zurück.  mehr...

STAND
AUTOR/IN