STAND

Viele Monate hielt ein Feuerteufel die Stadt Gundelsheim in Atem. Jetzt meldeten Polizei und Staatsanwaltschaft eine Festnahme: Ein Feuerwehrmann soll der Brandstifter sein. Die Feuerwehr und die Stadt Gundelsheim sind geschockt.

War es der 31-jährige Feuerwehrmann? Einer aus den eigenen Reihen? Ist er verantwortlich für die Brandserie in Gundelsheim (Kreis Heilbronn)? Immer wieder brannte es: Feuer in einer Scheune, zwei Wohnwagen brannten, ebenso ein Vereinsheim, eine ehemalige Gaststätte und ein Mehrfamilienhaus, zuletzt 450 große Heuballen.

"Ausgerechnet einer von uns"

Anfang der Woche verkündeten Polizei und Staatsanwaltschaft dann eine Festnahme. Ein 31-Jähriger Feuerwehrmann soll für die schlimmen Brände in und um Gundelsheim verantwortlich sein. Auf die Frage was ihm durch den Kopf ging, als er von der Festnahme des Kammeraden erfuhr, sagte der Gundelsheimer Feuerwehrkommandant Tobias Gärtner dem SWR Studio Heilbronn:

"Ausgerechnet einer von uns. Wir waren natürlich zuerst geschockt. Aber dann überwog die Erleichterung, dass wir jetzt wieder zur Normalität zurückkehren können."

Tobias Gärtner, Feuerwehrkommandant in Gundelsheim

Jetzt müsse erst einmal alles intern aufgearbeitet werden, das werde aber noch etwas Zeit in Anspruch nehmen, so Gärtner. Ob der 31-Jährige intern schon mal aufgefallen ist oder ob es intern einen Verdacht gab, will der Kommandant nicht kommentieren.

Der Brand in Gundelsheim-Tiefenbach (Archivbild) (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Der Brand in Gundelsheim-Tiefenbach (Archivbild) Picture Alliance

Feuerwehrleute selten Brandstifter

Der mittlerweile verstorbene international renommierte Mannheimer Brandermittler Frank Dieter Stolt hat zum Phänomen „"Feuerwehrmänner als Brandstifter" geforscht. Von den 1,3 Millionen freiwilligen Feuerwehrleuten in Deutschland werden demnach jährlich etwa 40 zu Brandstiftern. Auch laut Feuerwehrverband Baden-Württemberg sind Feuerwehrleute extrem selten Brandstifter. Ein Präventionsprogramm gibt es nicht.

In den Medien schlagen die wenigen Fälle allerdings hohe Wellen, was die Realität verzerre, heißt es. Und so finden sich in den sozialen Netzwerken unter den Kommentaren zu Gundelsheim auch Häme und Spott. Aber nicht nur, meint Hauptamtsleiter Oliver Schölzel vom Landratsamt Heilbronn.

"Natürlich gibt es diese Kommentare, die werden wir aber nicht kommentieren. Trotzdem haben wir aber auch viele Dankes-Nachrichten für unsere gute Arbeit erhalten und darüber freuen wir uns."

Oliver Schölzel, Hauptamtsleiter Stadt Gundelsheim

Posted by Feuerwehr Gundelsheim on Thursday, November 12, 2020

Tatverdächtiger am Montag verhaftet

Der 31-jährige Tatverdächtige wurde am Montag verhaftet. Er war bei der Feuerwehr engagiert und half mit, die mutmaßlich von ihm seit 2019 gelegten Feuer zu löschen. Der Schaden ging in die Hunderttausende. Gebrannt hatten unter anderem Gebäude, Fahrzeuge, aber auch Hecken und Strohballen. Verletzt wurde bei den Bränden niemand.

Feuerwehrmann räumt mehrere Taten ein Brandserie in Gundelsheim: Mutmaßlicher Feuerteufel in Haft

Die Polizei hat einen Mann festgenommen, der für mehrere Brände in Gundelsheim (Kreis Heilbronn) verantwortlich sein soll.  mehr...

Feuerwehr im Großeinsatz Brandserie Gundelsheim: Polizei ermittelt nach Feuer in Gasthaus

In Gundelsheim-Tiefenbach (Kreis Heilbronn) hat in der Nacht auf Mittwoch das Nebengebäude eines ehemaligen Gasthauses gebrannt. Ob ein Zusammenhang mit der Brandserie der vergangenen Monate besteht, ist unklar.  mehr...

STAND
AUTOR/IN