Zum Teil keine Anmeldungen mehr möglich

Ferienprogramme in der Region sehr gefragt

STAND

Kinderferienprogramme und Freizeiten sind in diesem Jahr besonders gefragt. Nach der Pandemie muss man sich auch in Heilbronn-Franken erst wieder an größere Kindergruppen herantasten.

Die Ferienprogramme in den Städten und Gemeinden in der Region Heilbronn-Franken platzen aus den Nähten. In Schwäbisch Hall oder in Künzelsau (Hohenlohekreis) sind beispielsweise schon gar keine Anmeldungen mehr möglich.

Entlastung für die Eltern

Auch im Kreis Heilbronn, in Ilsfeld, spürt man die gestiegene Nachfrage nach Ferienprogrammen und Freizeiten. Hier müsse man sich zum Beispiel bei der Anreise wieder an größere Kinderzahlen herantasten, sagt Tanja Scheuermann vom Kinder- und Jugendreferat.

In Niederstetten (Main-Tauber-Kreis) glaubt man, der große Ansturm liege auch an Corona. Eltern seien nach zwei Jahren Betreuung und Job ausgelastet und viele hätten keine Überstunden oder Urlaub mehr übrig. "Sie sind froh, wenn die Kinder Angebote wahrnehmen können", erklärt sich Melanie Luksch vom Jugendnetz Niederstetten die hohe Nachfrage.

STAND
AUTOR/IN
SWR