Dampf steigt aus dem Atomkraftwerk Neckarwestheim 2 auf.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Bernd Weißbrod)

Keine Gefahr für Menschen und Umwelt

Unbeabsichtigter Start von Pumpen im Kernkraftwerk Neckarwestheim

STAND

Am Kernkraftwerk Neckarwestheim sind durch ein fehlerhaftes Signal versehentlich zwei wichtige Pumpen in Gang gesetzt worden. Laut Umweltministerium bestand dadurch keine Gefahr.

Der Block II des Kernkraftwerks Neckarwestheim befindet sich derzeit in einem Kurzstillstand, um Brennelemente umzusetzen und Prüfungen sowie Instandhaltungsarbeiten zu ermöglichen.

Keine Gefahr für Menschen und Umwelt

Nach der Abschaltung des Reaktors am 1. Januar nahm das Personal laut Umweltministerium routinemäßig Teile des Reaktorschutzsystems außer Betrieb. Im Zusammenhang mit diesen Arbeiten wurde aufgrund einer Verwechslung versehentlich ein Reaktorschutzsignal erzeugt, das den Start zweier sicherheitstechnisch wichtiger Pumpen anregte.

Eine der Pumpen war bereits für die Nachkühlung des Reaktors in Betrieb, so dass das fehlerhafte Einschaltsignal keine Auswirkungen hatte. Die zweite Pumpe startete, obwohl ihr Betrieb im vorliegenden Anlagenzustand nicht erforderlich war. Es bestand zu keiner Zeit nach Angaben des Umweltministeriums eine Gefahr für Menschen und Umwelt.

Mehr zum Thema

Neckarwestheim

Meiler wird bald wieder hochgefahren Zu Neujahr: Atomkraftgegner fordern Ende von Neckarwestheim 2

An Silvester wurde das Atomkraftwerk Neckarwestheim 2 zwar erst einmal heruntergefahren, doch bald kommt der Streckbetrieb. Das wollen Atomkraftgegner weiter verhindern.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Mannheim

Anwohner befürchten Störfall wegen Rissen AKW Neckarwestheim 2 bleibt am Netz - VGH lehnt Klage ab

Der Verwaltungsgerichtshof Mannheim hat die Klage zweier Anwohner von Neckarwestheim 2 abgewiesen. Diese wollten die sofortige Stilllegung des Atomkraftwerks.

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
SWR