Screenshot der Falschmeldung zu 8-jährigem Mädchen. Montage SWR "Fake News" (Foto: Pressestelle, Polizeipräsidium Heilbronn)

Kein solcher Fall bekannt

Falschmeldung über getötetes Mädchen auf Facebook: Polizei warnt vor Betrugsmasche

Stand
AUTOR/IN
Ulrike Schirmer
Ulrike Schirmer (Foto: SWR)

Die Polizei warnt aktuell vor einer neuen betrügerischen Masche. Auf Facebook wird von einem getöteten Mädchen im Raum Heilbronn berichtet. Der Polizei ist aber kein Fall bekannt.

In den Sozialen Medien verbreitet sich derzeit eine Falschmeldung: Ein 8-jähriges Mädchen soll nahe einer Heilbronner Schule erstochen worden sein. Wie das Polizeipräsidium Heilbronn mitteilt, ist ihr aber kein derartiger Fall bekannt. Den Angaben zufolge soll der Facebook-Post einen betrügerischen Hintergrund haben.

+++ Vorsicht vor Falschmeldungen - Betrüger am Werk +++ Aktuell sind in den sozialen Medien erneut falsche...Posted by Polizei Heilbronn on Wednesday, February 21, 2024

Fake News mit betrügerischem Hintergrund

Viele Anrufe erreicht die Polizei, besorgte Bürgerinnern und Bürger schrieben per Facebook und meldeten den Post über das getötete Mädchen. Der Polizei liegen zwar Screenshots vor, den eigentlichen Eintrag konnte sie bisher aber nicht finden, sagte eine Sprecherin auf SWR-Anfrage.

In verschiedenen Gruppen sollen die Posts aufgetaucht sein. Klickt man darauf und möchte den gesamten Text lesen, so die Polizeisprecherin, öffne sich eine Maske. Dort solle man seine Zugangsdaten eingeben, um die Informationen zu erhalten. "Das alles hat einen betrügerischen Hintergrund. So kommen die Betrüger an die Log-in-Daten", sagte sie.

Wir bitten ausdrücklich darum, solche Informationen nicht zu verbreiten!

Polizei warnt vor Fake News

Erst in der vergangenen Woche sorgte eine Falschmeldung aus Neckarsulm (Kreis Heilbronn) für Schlagzeilen. Ein Mann soll aus einem weißen Pick Up heraus Kinder angesprochen haben: In den sozialen Medien wurde viel spekuliert, ein Bild des Pick-ups machte in den Netzwerken die Runde. Doch die Spur führte - anders als erwartet - zu einer Frau. Und - der Fall stellte sich laut Polizei als Irrtum heraus.

Neckarsulm

Fall stellte sich als Irrtum heraus Aus Auto heraus Kinder angesprochen? Was Spekulationen mit betroffener Frau machen

Nach Falschmeldungen in den sozialen Medien berichtet eine Frau von Anfeindungen. Sie soll in Neckarsulm Kinder aus einem Auto heraus angesprochen haben.

SWR4 am Montag SWR4