STAND

Die Generalstaatsanwaltschaft Berlin arbeitet nach eigenen Angaben mit Hochdruck an der Aufklärung des Überfalls auf ein ZDF-Fernsehteam am 1. Mai in Berlin. Nach Medienberichten sollen zwei Geschwister aus Schwaigern beteiligt gewesen sein.

Sechs Personen wurden nach dem Überfall festgenommen, darunter zwei aus Baden-Württemberg - mehr bestätigt die Generalstaatsanwaltschaft, mit Hinweis auf die laufenden Ermittlungen, nicht.

Dauer

Einem Bericht der "Welt am Sonntag" zufolge stammen zwei der mutmaßlichen Täter aus Schwaigern (Kreis Heilbronn), sie sollen Bruder und Schwester sein.

Verdächtige derzeit auf freiem Fuß

Das Fernsehteam der ZDF-Satiresendung "Heute-Show" drehte am 1. Mai bei einer Anti-Corona-Demonstration in Berlin. Danach attackierten circa 15 Personen aus heiterem Himmel die Gruppe. Sechs der sieben Teammitglieder wurden ins Krankenhaus gebracht, wie die Berliner Polizei mitteilte. Der Redakteur, der Kameramann und der Kameraassistent sowie drei Security-Mitarbeiter mussten im Krankenhaus behandelt werden, teilte das ZDF mit.

Wie der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft dem SWR bestätigte, sind alle sechs zunächst Festgenommenen wieder auf freien Fuß, bleiben aber weiter verdächtig. Über das Motiv könne zurzeit nur spekuliert werden.

Nach Angriff auf „Heute-Show“-Mitarbeiter Alle sechs Festgenommenen wieder frei

Bei dem Angriff auf ein Kamerateam der ZDF-Satiresendung „Heute-Show“ in Berlin sind am Mai-Feiertag sechs Menschen verletzt worden. Die sechs Festgenommenen kamen wieder frei.  mehr...

STAND
AUTOR/IN