STAND

Im Kreis Schwäbisch Hall ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft gegen einen Mann wegen des Verdachts auf Besitz kinderpornografischer Schriften.

Der Mann aus dem Kreis Schwäbisch Hall geriet laut einer Mitteilung durch internationale polizeiliche Zusammenarbeit ins Visier der Kriminalpolizei. Schon Ende Mai 2021 wurde die Wohnung des Mannes durchsucht. Die Auswertung von dabei sichergestellten Datenträgern erhärteten jetzt den Verdacht gegen den Mann.

Verein und Arbeitgeber sind über Ermittlungen informiert

Offenbar hatte der Verdächtige sowohl beruflich als auch durch ehrenamtliche Tätigkeiten in einem Verein Kontakte zu Kindern und Jugendlichen, heißt es in der Mitteilung. Der Kripo lägen aber bisher keine Anhaltspunkte vor, dass es in Ausübung dieser Tätigkeiten sexuelle Übergriffe gegeben haben könnte. Der betroffene Verein und der Arbeitgeber des Mannes wurden informiert. Die Ermittlungen dauern an.

Weitere Themen

63-Jähriger aus Schwäbisch Hall hat sich an zwei Schülerinnen vergangen Missbrauchsprozess: Mehrjährige Haftstrafe für Ex-Waldorfschullehrer

Ein ehemaliger Lehrer der Waldorfschule in Schwäbisch Hall muss wegen sexuellen Missbrauchs von zwei Schülerinnen für drei Jahre und sechs Monate ins Gefängnis. Das Urteil fiel am Mittwochnachmittag vor dem Heilbronner Landgericht.  mehr...

STAND
AUTOR/IN