Das Weikersheimer Schloß ist bei Dämmerung erleuchtet. (Foto: dpa Bildfunk, Archivbild: picture-alliance / Helga Lade Fotoagentur GmbH, Ger | Sandhofer)

Verkehrssicherheit geht vor

Energiesparen in Schlössern komplizierter als gedacht

STAND

Nächtliche Außenbeleuchtung kann an den Schlössern und Burgen in Heilbronn-Franken nicht überall einfach abgeschaltet werden.

Das von der Bundesregierung verfügte Energiesparen in den Schlössern und Burgen des Landes gestaltet sich komplizierter als gedacht. Aufgrund der Verkehrs- und Betriebssicherheit kann nicht überall das Licht ausschaltet werden. Teilweise muss noch geprüft werden, ob eine zeitlich reduzierte Beleuchtung rechtlich möglich ist. Die Fassadenbeleuchtung für den West- und Südflügel des Residenzschlosses Bad Mergentheim (Main-Tauber-Kreis) wurde schon abgestellt.

Die Beleuchtung der Fassade von Schloss Weikersheim (Main-Tauber-Kreis) wurde zeitlich reduziert, aber erst um 24:00 Uhr abgeschaltet. Aus Sicherheitsgründen kann die Fassadenbeleuchtung des Schlosses nicht ganz abgeschaltet werden.

Für das Kloster Großcomburg in Schwäbisch Hall befinden sich die Beteiligten noch in der Diskussion. Hier ist die eine Lehrerakademie des Landes untergebracht.

STAND
AUTOR/IN
SWR