STAND

Die Stadt Schwäbisch Hall will mit einer Million Euro unter anderem den Einzelhandel und die Gastronomie stärken. Ziel ist es, die Innenstadt zu beleben.

Das Maßnahmenpaket greift ab Donnerstag. Ziel ist es laut Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim (SPD), der Bevölkerung ein Stück Lebensqualität, den Händlern und Gastronomen ihre Einkommensquelle zurück geben zu können. Die von der Corona-Pandemie besonders betroffenen Branchen sollen gefördert werden.

Eine Million für die Innenstadt

Dazu wird die Stadtverwaltung eine Million Euro investieren. Die Maßnahmen reichen dabei von einem vergünstigten City-Gutschein, über den Wegfall von Parkgebühren bis hin zu Vergünstigungen im ÖPNV. Auch ein Stadtfest im Herbst ist aktuell in Planung. Laut Stadtverwaltung soll es ein "aufgehübschter Haller Herbst" werden, der dann vom 1. bis zum 3. Oktober stattfinden soll.

City-Gutschein 20 Prozent günstiger

Beim City-Gutschein übernimmt die Stadt 20 Prozent des Einkaufswertes. Das bedeutet für den Kunden: Zum Beispiel kostet ein Gutschein im Wert von 25 Euro lediglich 20 Euro. Das Angebot gilt so lange, bis die dafür veranschlagten 250.000 Euro aufgebraucht sind.

Eingelöst werden können die Gutscheine in Geschäften oder Gastronomiebetrieben, die zum Verein "Schwäbisch Hall Aktiv e.V." gehören. Dieser bietet aktuell eine kostenlose Probemitgliedschaft an, sodass auch bisherige Nichtmitglieder von der Förderung der Stadt profitieren können.

"Es ist unsere Absicht, dass man hier ein Stück Lebensqualität den Menschen zurückgibt und den Akteuren natürlich auch wieder ihre Einkommensperspektive."

Kostenloses Parken, Busfahren günstiger

Außerdem wird der ÖPNV gefördert. Zum Beispiel kostet eine Tageskarte im Busverkehr in Schwäbisch Hall statt fünf Euro nur noch einen Euro. Auch Parken ist zu bestimmten Zeiten kostenlos möglich - in Parkhäusern der Stadtwerke und auf einigen Parkplätzen.

Das Maßnahmenpaket gilt ab dem 15. Juli. Es soll nach derzeitigem Stand bis 15. Oktober gültig sein.

STAND
AUTOR/IN